Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Freiwillige Feuerwehr Stockach mehr verpassen.

Freiwillige Feuerwehr Stockach

FW Stockach: Ausgelöste Brandmeldeanlage

FW Stockach: Ausgelöste Brandmeldeanlage
  • Bild-Infos
  • Download

Stockach (ots)

Am 26.07.2021 wurde die Freiwillige Feuerwehr Stockach Abteilung Stadt um 08:14 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in ein Altersheim am Osterholz gerufen. Die Feuerwehr fuhr die Einsatzstelle nach Alarm- und Ausrückeordnung mit einem Löschzug an.

Vor Ort wurde bei der Erkundung der Einsatzstelle festgestellt, dass ein Brandmelder wegen Wasserdampf ausgelöst wurde. Durch Reinigungsarbeiten bildete sich Wasserdampf der schlussendlich die Brandmeldeanlage auslöste. Die Entsprechenden Räumlichkeiten wurden durch die Feuerwehr kontrolliert und die Ausgelöste Brandmeldeanlage wurde wieder zurückgestellt. Die Freiwillige Feuerwehr Abteilung Stadt war mit fünf Fahrzeugen und 19 Personen vor Ort.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Stockach
Felix Ritter
Telefon: 07771-802-616
E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de
www.feuerwehr-stockach.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Freiwillige Feuerwehr Stockach
Weitere Meldungen: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • 21.07.2021 – 13:45

    FW Stockach: Tierrettung: Vogel aus Baum gerettet

    Stockach, Zizenhausen (ots) - Am 20.07.2021 um 21:21 Uhr wurde die die Feuerwehr Stockach mit einer ungewöhnlichen Alarmmeldung gerufen. Ein Greifvogel soll auf einem Baum in Zizenhausen festsitzen. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass sich diese Meldung bestätigte. Der Greifvogel hatte sich mit den Füßen in einem Stück Schur verfangen, welches sich nun ebenfalls mit einem Ast verfangen hatte. Der Vogel wirkte ...

  • 19.07.2021 – 16:11

    FW Stockach: Brandmeldeanlage hatte in Gemeinschaftsunterkunft ausgelöst

    Stockach (ots) - Am Abend des 18.07.2021 hatte um 21:39 Uhr die Brandmeldeanlage einer Gemeinschaftsunterkunft in Stockach ausgelöst. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 18 Personen vor Ort. Bei der Lageerkundung konnte kein schädigendes Ereignis festgestellt werden, da die Anlage höchstwahrscheinlich aufgrund von Zigarettenrauch ausgelöst hatte. Die ...