Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr München

13.03.2019 – 10:09

Feuerwehr München

FW-M: Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten (A99)

FW-M: Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten (A99)
  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

Dienstag, 12. März 2019, 15.47 Uhr; A99 Fahrtrichtung Nürnberg

Gestern Nachmittag ist es auf der Autobahn 99 bei Hohenbrunn zu einem Auffahrunfall mit vier Lastkraftwagen gekommen. Zwei Lkw-Fahrer wurden dabei schwer verletzt. Andere Verkehrsteilnehmer bemerkten den Unfall und setzten umgehend einen Notruf ab. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass die beiden vorderen Fahrzeuge nur leicht beschädigt und ihre Lenker bereits unverletzt ausgestiegen waren. Die dahinterstehenden Lastkraftwagen waren jedoch stark verformt. Der zirka 35-jährige Fahrer eines Betonmischfahrzeugs war auf den Sattelschlepper eines zirka 50-Jährigen aufgefahren. Die beiden Lenker waren eingeklemmt und schwer verletzt. Mit Rettungsspreizer und -schere konnten beide aus den Wracks gerettet werden. Das Rettungsdienstpersonal übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen der Notärzte. Mit Rettungshubschraubern wurden die Verletzten in Münchner Kliniken geflogen. Um die verunfallten Fahrzeuge voneinander zu trennen, musste mit Hilfe des Feuerwehrkrans der Anhänger des Sattelzuges angehoben werden. Nur so konnte das Betonmischfahrzeug darunter herausgezogen werden. Die Autobahn musste für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten für etwa drei Stunden komplett gesperrt werden. Die genaue Unfallursache ist derzeit noch unklar, die Polizei ermittelt.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr

Fotos von diesem Einsatz stehen in unserem Newsroom auf presseportal.de zum Download und kostenpflichtigen Abdruck zur Verfügung. (sco)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr München
Pressestelle
Telefon: 089 / 2353 31311
E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de

Internet: www.feuerwehr-muenchen.de
Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen
Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/
Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

Original-Content von: Feuerwehr München, übermittelt durch news aktuell