Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

POL-BO: Junge (12) aus Bochum vermisst - Zeugen gesucht!

Bochum (ots) - Seit dem gestrigen Donnerstag, 21. Februar, gegen 16.15 Uhr wird Szymon K. (12) aus Bochum ...

POL-PB: Polizei sucht unbekannte Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer ...

29.12.2018 – 21:08

Kreisfeuerwehrverband Landkreis Karlsruhe

FW-KA: Kaminbrand forderte die Feuerwehr

Dettenheim (ots)

Ein Kaminbrand in einem Einfamilienhaus in den Rußheimer Gartenstraße forderte am frühen Samstagnachmittag die Freiwilligen Feuerwehren aus Dettenheim und Linkenheim-Hochstetten.

Die örtliche Wehr wurde über die Integrierte Leitstelle Karlsruhe alarmiert. Unter Leitung ihres Kommandanten Markus Seitz rückten die Wehren aus den Ortsteilen Rußheim und Liedolsheim mit drei Löschfahrzeugen an. In einem Einfamilienhaus hatte sich der Kamin entzündet und durch die Hitzeentwicklung drohte der Brand auf das Wohnhaus überzugreifen.

Nachdem die zuständige Drehleiter aus Linkenheim-Hochstetten im Einsatz war, konnte der Kamin komplett überprüft werden. Zusammen mit einem zwischenzeitlich von der Freiwilligen Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen hinzugezogener Kaminkehrer konnte der Kamin freigeräumt und das Feuer damit gelöscht werden. Über dem Dach hatte sich die Kaminverkleidung durch die Hitzeeinwirkung teilweise entzündet. Die Besatzung der Drehleiter konnte auch dieses Feuer rasch löschen, sodass kein wesentlicher Sachschaden entstanden ist.

Zur Absicherung der Einsatzkräfte waren vier Mitglieder der DRK-Bereitschaft Rußheim vor Ort. Verletzt hat sich bei dem Einsatz niemand.

An der Einsatzstelle Hie machte sich auch die Dettenheimer Bürgermeisterin Ute Göbelbecker ein Bild von der Tätigkeit der Einsatzkräfte. Die Feuer-wehren waren mit insgesamt 41 Kräften an der Einsatzstelle.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Landkreis Karlsruhe
Pressesprecher
Edgar Geißler
Telefon: 0171 / 1222723
E-Mail: feuerwehr.pressestelle.kfvka3@gmx.de
Internet: http://www.kfv-ka.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Landkreis Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell