Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-STD: 40-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 73 an der Kreisgrenze tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen frühen Abend kam es auf der Bundesstraße 73 Burweg und Hechthausen in der Nähe der ...

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

09.12.2018 – 14:31

Kreisfeuerwehrverband Landkreis Karlsruhe

FW-KA: Heißwasserboiler geriet in Brand

Karlsdorf-Neuthard (ots)

Am späten Samstagabend alarmierte die Integrierte Leitstelle Karlsruhe die Freiwillige Karlsdorf-Neuthard zu einem Kellerbrand in der Pfinzstraße. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten sich die Hausbewohner bereits ins Freie gerettet. Im Keller ihres Zweifamilienhauses hatte sich ein Warmwasserboiler überhitzt und die Verkleidung in Brand gesetzt. Der Keller und der Hausflur waren komplett verraucht.

Mit Atemschutzgeräten ausgerüstete Feuerwehrleute gingen zum Brandherd vor und brachten die Reste der verbrannten Verkleidung ins Freie. Dort wurden diese abgelöscht. Mit Hochleistungslüftern machte die Feuerwehr das Gebäude rauchfrei. Mit Messgeräten konnten anschließend keine Schadstoffe in der Luft innerhalb der Wohnungen festgestellt werden.

Der Einsatz der Feuerwehr wurde von Kommandant Edgar Geißler geleitet. Die Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard war mit drei Löschfahrzeugen und 32 Kräften im Einsatz. Erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurden neben dem Boiler, der total zerstört wurde, verschiedene Strom- und Wasserleitungen. Das Gebäude ist durch den Brand nicht mehr bewohnbar und durch Vermittlung von Bürgermeister Sven Weigt, der ebenfalls an der Einsatzstelle war, konnte die Unterbringung der Bewohner noch in der Nacht geregelt werden

Ein Rettungswagen und die DRK-Bereitschaft Neuthard waren zur Betreuung der Hausbewohner und zur Absicherung der Einsatzkräfte ebenso vor Ort wie die Besatzung eines Streifenwagens des Polizeireviers Bruchsal. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Landkreis Karlsruhe
Pressesprecher
Edgar Geißler
Telefon: 0171 / 1222723
E-Mail: feuerwehr.pressestelle.kfvka3@gmx.de
Internet: http://www.kfv-ka.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Landkreis Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell