Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

09.09.2018 – 00:36

Kreisfeuerwehrverband Landkreis Karlsruhe

FW-KA: Philippsburg - Schwerer Frontalzusammenstoss auf der B35 fordert 3 Verletzte

Philippsburg (ots)

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge sind am Samstagabend auf der B35 bei Huttenheim insgesamt 3 Personen verletzt worden. Die Feuerwehr Philippsburg war im Einsatz.

Die Freiwillige Feuerwehr Philippsburg wurde am Samstagabend gegen 22.30 Uhr auf die Bundesstraße B35 alarmiert.

Der Fahrer eines schwarzen Audi befuhr die B35 bei Philippsburg. Auf Höhe der Auffahrt Graben-Nord fuhr ein mit zwei Frauen besetzter Hyundai i20 vermutlich auf die B35 auf und bisachtete dabei die Vorfahrt des Audi.

In der Folge kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei welchem die beiden Fahrzeuge stark beschädigt wurden.

Die Freiwillige Feuerwehr Philippsburg rückte an, da nicht klar war ob Personen eingeklemmt wurden. Glücklicherweise konnte dies nicht bestätigt werden.

Der Fahrer des Audi und die beiden Insassen im Hyundai wurden verletzt. Alle drei mussten in umliegende Kliniken transportiert werden.

Die Feuerwehr leuchtete die Unfallstelle großräumig aus, klemmte die Batterien ab und streute auslaufende Kraftstoffe ab.

Die Freiwillige Feuerwehr Philippsburg war mit allen Abteilungen und 34 Einsatzkräften unter der Leitung des Kommandanten Rudolf Reiß im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit 3 Rettungswagen und einem Notarzt im Einsatz. Die Polizei war mit mehreren Streifen zur Unfallaufnahme vor Ort.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Landkreis Karlsruhe
Pressesprecher
Fabian Geier
Telefon: 0171/3220732
E-Mail: feuerwehr.pressestelle.kfvka1@gmx.de
Internet: http://www.kfv-ka.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Landkreis Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreisfeuerwehrverband Landkreis Karlsruhe