Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Feuerwehr Bremen mehr verpassen.

14.09.2020 – 23:16

Feuerwehr Bremen

FW-HB: Hohes Einsatzaufkommen in den Abendstunden - Vielzahl an Einsätzen hält Kräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr in Atem

Bremen (ots)

(aum) Am Abend des 14.09.2020 gab es allerhand zu tun für die Angehörigen der Feuerwehr Bremen. Mehrere Einsätze, die zeitgleich bzw. kurz hintereinander abgearbeitet werden mussten, riefen die Kräfte aller sechs Wachen der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehren Schönebeck, Blumenthal und Neustadt auf den Plan.

Um 18:09 Uhr brannte ein Gasgrill in Bremen-Habenhausen nicht bestimmungsgemäß. Das Feuer konnte von Anwohnern zwar vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden; eine dieser Personen zog sich hierbei jedoch Verbrennungen zu, was den Einsatz des stadtbremischen Rettungsdienstes notwendig machte.

Als eine Anwohnerin um ca. 18:30 Uhr einen ausgelösten Rauchwarnmelder in der Sophienstraße meldete, wurde der Löschzug der Feuerwache 2 sowie der Einsatzleitdienst und ein Rettungswagen zu dieser Einsatzstelle entsandt. Glücklicherweise handelte es sich hierbei um eine Fehlauslösung, so dass die Feuerwehr nicht tätig werden musste.

Anders beim nächsten Einsatz - um 18:38 Uhr wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Dachstuhlbrand an einem Doppelhaus in der Lerchenstraße in Aumund-Hammersbeck gemeldet. Es wurden daraufhin der Direktionsdienst, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst (als Einsatzleitdienst; der originäre war noch im vorherigen Einsatz gebunden), Kräfte der Feuerwachen 1, 4, 5 und 6, die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Schönebeck sowie der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass sich bei Dachdeckerarbeiten der Dachstuhl entzündet hatte. Das Feuer wurde durch drei Trupps unter Atemschutz im Innen- und Außenangriff bekämpft, wozu auch Teile des Daches abgedeckt wurden. Die Maßnahmen griffen schnell, so dass der Einsatzleiter bereits um 18:56 Uhr "Feuer in der Gewalt" und um 19:22 Uhr "Feuer aus." vermelden konnte. Die beiden Dachdecker wurden vom Notarzt untersucht, sind bei dem Vorfall aber unverletzt geblieben. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Fortgesetzt wurde die Einsatzserie um 18:56 Uhr mit einer ausgelösten Brandmeldeanlage in Bremen-Grohn. Der alarmierte Löschzug, der sich aus Kräften der Feuerwachen 1 und 5 zusammensetzte, musste hier erfreulicherweise nicht tätig werden, da es sich um eine Fehlauslösung handelte.

Auch die Brandmeldeanlage in der Bahnhofsvorstadt, die um 19:12 Uhr ausgelöst hatte, tat dies fälschlicherweise. Die angerückten Kollegen der Feuerwachen 2 und 4 konnten in diesem Fall eine defekte Sprinkleranlage als Ursache ermitteln und die Einsatzstelle ohne weiteres Tätigwerden an die Mitarbeiter des betroffenen Objektes übergeben.

Die Kräfte der Feuerwache 5 und der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Blumenthal wurden auf den Plan gerufen, als um 19:15 Uhr eine unklare Rauchentwicklung in der Landrat-Christians-Straße gemeldet worden ist. Ursächlich hierfür war ein stark rauchender Grill in einem Garten, so dass auch hier ein Einschreiten der Feuerwehr nicht erforderlich war.

Um 19:35 Uhr folgte ein recht kräfteintensiver Einsatz in Bremen-Blumenthal. Anwohner aus der Wierenstraße hatten in einem Mehrfamilienhaus Gasgeruch wahrgenommen und den Notruf abgesetzt. Die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle entsandte zu dieser Einsatzstelle den Einsatzleitdienst, Kräfte der Feuerwachen 1, 4 und 5 sowie der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Blumenthal. Auch Kräfte des Rettungsdienstes wurden alarmiert. Das Haus wurde ausgiebig von einem Trupp unter Atemschutz unter Zuhilfenahme umfangreicher Messtechnik kontrolliert. Zur Erleichterung aller Beteiligten konnte eine Gasausströmung nicht bestätigt werden.

Nachdem feststand, dass es sich auch bei der um 19:46 Uhr ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Altenpflegeheim in Bremen-Weidedamm um einen Fehlalarm handelte, konnten auch hier die eingesetzten Kollegen der Feuerwachen 2, 3 und 4 wieder einrücken.

Die vorgenannten Ereignisse führten temporär dazu, dass alle sechs Wachen der Berufsfeuerwehr zur selben Zeit im Einsatz waren, weshalb die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Neustadt alarmiert wurde, um die Feuerwache 1 zu besetzten und für weitere Einsatzereignisse zur Verfügung zu stehen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bremen
Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Bremen
Telefon: 0421 3030 0
E-Mail: pressestelle@feuerwehr.bremen.de
Internet: https://www.feuerwehr.bremen.de
Twitter: https://twitter.com/FeuerwehrHB

Original-Content von: Feuerwehr Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Bremen
Weitere Meldungen: Feuerwehr Bremen