Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Bremen

02.08.2019 – 21:55

Feuerwehr Bremen

FW-HB: FW-HB: Brennt Scheune im Bremer Ortsteil Borgfeld.

Bremen (ots)

(mey) Am 02.08.2019 gingen um 18:42 Uhr bei der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle in Bremen eine Vielzahl von Notrufen mit dem Meldungsinhalt, es brennt eine Scheune am Hamfhofsweg in Bremen-Borgfeld, ein. Einige Anrufer meldeten, die Größe der Scheune betrage mindestens 200 m². Die Rauchentwicklung war bis zur Stadtmitte sichtbar. Auf Grund dieser Vielzahl von Anrufen und der Größe des brennenden Objekts wurde eine größere Anzahl von Einsatzkräften der Feuerwehr Bremen und des Rettungsdienst Bremen alarmiert. Insgesamt befanden sich ca. 85 Einsatzkräfte der Feuerwehr Bremen und des Rettungsdienst Bremen mit 25 Einsatzfahrzeugen an der Einsatzstelle. Darunter Einheiten der Feuerwachen 1, 2 und 5, sowie der Freiwilligen Feuerwehren Borgfeld, Lehesterdeich und Oberneuland. Der Führungsdient der Feuerwehr Bremen übernahm die Gesamteinsatzleitung. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle wurde folgende Lage erkundet: Es brannte ein Schuppen mit den Ausmaßen von ca. 10 mal 15 Metern in voller Ausdehnung. In dem Schuppen befand sich ein landwirtschaftliches Zugfahrzeug (Trecker), landwirtschaftliche Kleingeräte, Gartengeräte, Brennholz und Papier. Bei dem Versuch, Gegenstände aus dem bereits brennenden Schuppen zu retten, erlitten zwei Anwohner eine Rauchgasintoxikation. Die zwei Verletzten wurden vom Rettungsdienst versorgt und einem Krankenhaus zugeführt. Auf Grund der nicht ausreichenden Wasserversorgung aus Hydranten wurde ebenfalls eine Wasserversorgung aus einem offenen Gewässer aufgebaut. Zur Brandbekämpfung wurden insgesamt vier B-Rohre vorgenommen. Um 20:25 Uhr konnte vom Einsatzleiter die Meldung "Feuer aus" gegeben. Die Aufräumarbeiten werden noch ca. 2 Stunden andauern. Leider verunfallten bei den Löscharbeiten zwei Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Borgfeld. Ein Kamerad erlitt Gesichtsverletzungen, ein weiterer Kamerad Fußverletzungen. Sie wurden ebenfalls vom Rettungsdienst an der Einsatzstelle versorgt und in ein Krankenhaus transportiert. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch keine Angabe gemacht werden. Die Brandursachenermittlung wird durch die Kripo Bremen übernommen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr Bremen
Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Bremen
Telefon: 0421 3030 0
E-Mail: pressestelle@feuerwehr.bremen.de
Internet: https://www.feuerwehr-bremen.org

Original-Content von: Feuerwehr Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Bremen