Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Bremen

01.02.2019 – 11:00

Feuerwehr Bremen

FW-HB: Live dabei: "Twittergewitter" der Berufsfeuerwehren
FEUERWEHR BREMEN beteiligt sich am 11. Februar an Medienaktion

FW-HB: Live dabei: "Twittergewitter" der Berufsfeuerwehren / FEUERWEHR BREMEN beteiligt sich am 11. Februar an Medienaktion
  • Bild-Infos
  • Download

Bremen (ots)

Aus Anlass des europaweiten Notruftags am Montag, 11. Februar 2019, lassen 38 Berufsfeuerwehren aus ganz Deutschland die Bevölkerung live über den Kurznachrichtendienst Twitter an ihrem Alltag mit Einsätzen, Ausbildung und Information teilhaben.

Auch die FEUERWEHR BREMEN beteiligt sich am "Twittergewitter". "Die gemeinsame Aktion soll auf die Arbeit der Berufsfeuerwehren und den Nutzen des Notrufs hinweisen", erklärt Karl-Heinz Knorr, Leiter der Feuerwehr.

Unter dem bundesweiten Hashtag #112live und dem lokalen Hashtag #Bremen112 ist die Pressestelle der FEUERWEHR BREMEN am 11. Februar von 8:00 bis 20:00 Uhr auf Twitter präsent. Die FEUERWEHR BREMEN ist unter diesem Namen sowie unter dem Nutzernamen @FeuerwehrHB dort zu finden.

Tweets mit Einblicken in den "ganz normalen Alltag" sowie Statistiken und die Darstellung der Berufsfeuerwachen sind für den Vormittag geplant. Später wird über den Notruf berichtet und es gibt Tipps zum Absetzen eines Notrufs. Hinweise zum Verhalten im Notfall runden diesen Part ab. Am Nachmittag folgen Informationen über Einstiegs- und Ausbildungsmöglichkeiten bei der FEUERWEHR BREMEN. "Da derzeit mehrere Stellenausschreibungen veröffentlicht sind, bietet sich hier ein weiterer Weg der Kommunikation", freut sich Ronald Lengfeld, Leiter der Personalstelle.

Die Beiträge per Twitter sind auf der Homepage der FEUERWEHR BREMEN auch ohne Twitter-Anmeldung sichtbar.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr Bremen
Pressestelle
Andreas Desczka
Telefon: 0421 3030 0
E-Mail: pressestelle@feuerwehr.bremen.de
Internet: https://www.feuerwehr-bremen.org

Original-Content von: Feuerwehr Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Bremen