Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Bremen

21.01.2019 – 11:29

Feuerwehr Bremen

FW-HB: Reihenendhaus durch Dachstuhlbrand unbewohnbar
Nachbargebäude gerettet

Bremen-Huchting (ots)

Am Montagmorgen, dem 21. Januar 2019, kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Dachstuhlbrand in Bremen-Huchting. Mehrere Anrufer meldeten ab 8:44 Uhr über den Notruf 112 zunächst eine stärker werdende Rauchentwicklung aus einem zweigeschossigen Reihenendhaus in der Hilversumer Straße. Schließlich waren auch Flammen sichtbar.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten zwei Bewohner bereits das Gebäude verlassen. Sie wurden vom Rettungsdienst gesichtet und verblieben unverletzt bei Nachbarn. Es befanden sich keine weiteren Personen in Gefahr.

Die Brandbekämpfung wurde über zwei Drehleitern im Außenangriff sowie im Innenangriff von mehreren Trupps unter Atemschutz durchgeführt. Das Dach wurde durch das Feuer komplett zerstört. Für die Brandbekämpfung wurde es durch Einsatzkräfte größtenteils abgedeckt. Durch Feuer, Rauch und Löschwasser wurde das Gebäude zunächst unbewohnbar. Das Nachbargebäude war verschlossen; die Feuerwehr verschaffte sich gewaltsam Zutritt um das Gebäude auf eine Brandausbreitung zu kontrollieren und es zu schützen. Kleinere Teile des Nachbardachs wurden ebenfalls abgedeckt. Um 11:03 Uhr gab der Einsatzleiter die Rückmeldung "Feuer aus!".

Es waren insgesamt 50 Einsatzkräfte von der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Huchting mit 15 Fahrzeugen im Einsatz. Zur Schadenshöhe kann zurzeit keine Angabe gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr Bremen
Pressestelle
Andreas Desczka
Telefon: 0421 3030 0
E-Mail: pressestelle@feuerwehr.bremen.de
Internet: https://www.feuerwehr-bremen.org

Original-Content von: Feuerwehr Bremen, übermittelt durch news aktuell