Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Bremen

06.11.2018 – 19:39

Feuerwehr Bremen

FW-HB: Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus - Mehrere Personen müssen mit Fluchthauben gerettet werden - Eine Verletzte mit Rauchgasvergiftung

Bremen (ots)

(dzi) Bei einem Feuer in einem 3-geschossigen Mehrfamilienhaus in der Bremer Neustadt konnte die Feuerwehr am Dienstagabend drei Personen vor den Flammen retten. Der Brand war in einer Wohnung im 1. Obergeschoss ausgebrochen und hatte sich schnell ausgebreitet. Drei Bewohner hatten sich in der darüber liegenden Wohnung auf den Balkon gerettet und mussten mit Fluchthauben durch den verrauchten Treppenraum in Sicherheit gebracht werden. Einer der geretteten Bewohner erlitt jedoch eine Rauchgasvergiftung und musste in ein Krankenhaus transportiert werden. Alle restlichen Bewohner, von denen sich der Großteil selbstständig vor dem Eintreffen der Feuerwehr ins Freie begeben konnte, blieben unverletzt. Die ersten Notrufe gingen gegen 17:40 Uhr in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle der Feuerwehr Bremen ein. Von dort wurden Einsatzkräfte der Feuerwachen 1 und 4, der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Neustadt sowie des Rettungsdienstes alarmiert. Es waren insgesamt 12 Einsatzfahrzeuge mit 46 Einsatzkräften im Einsatz. Es hatten Einrichtungsgegenstände im Wohnzimmer gebrannt. Die Ursache des Brandes, der von mehreren Trupps unter Atemschutz mit einem C-Rohr gelöscht werden konnte, ist bislang noch unklar. Der Sachschaden wird auf ca. 60.000 EUR geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr Bremen
Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Bremen
Telefon: 0421 3030 0
E-Mail: pressestelle@feuerwehr.bremen.de
Internet: https://www.feuerwehr-bremen.org

Original-Content von: Feuerwehr Bremen, übermittelt durch news aktuell