Feuerwehr Bremen

FW-HB: Anschlussmeldung #2: Feuer in einem Schwimmdock der Lürssen-Werft

Bremen-Aumund (ots) - Die aktuelle Lage hat sich entspannt. Die Brandbekämpfungsmaßnahmen in der Nacht und am Morgen sind vorangekommen. Um 10:15 Uhr gab die Einsatzleitung das Kommando "Feuer in der Gewalt". Dies bedeutet, dass es zu keiner weiteren Ausbreitung kommen kann. Weiterhin gibt es aber noch vereinzelt kleinere Brandstellen im Schiff. Die Einsatzleitung ist hoffnungsvoll die meisten Brandstellen bis zum Abend bekämpfen zu können. Trotzdem wird mindestens bis zum morgigen Sonntag die Feuerwehr vor Ort bleiben, voraussichtlich allerdings dann mit einem etwas verringerten Kräfteaufgebot.

Bisher gab es an der Einsatzstelle vier leicht verletzte Einsatzkräfte. Bei den Verletzungen handelte es sich um eine leichte Rauchgasintoxikation, eine Kreislaufschwäche, einen umgeknickten Fuß sowie eine Schnittverletzung. Drei der Einsatzkräfte wurden zur Behandlung in Krankenhäuser transportiert.

Die Einsatzkräfte der Nacht wurden am Morgen durch andere Einsatzkräfte abgelöst. Derzeit sind an der Einsatzstelle Kräfte der Feuerwehren aus Bremen, Bremerhaven, Brunsbüttel, Hamburg, Wilhelmshaven sowie aus dem Landkreis Osterholz vor Ort. Es handelt sich dabei um rund 180 Einsatzkräfte. Die äußerst umfangreiche Logistik, insbesondere für Personal und Atemschutzgeräte, ist ein weiterer Schwerpunkt der Einsatzorganisation.

Das THW unterstützte des Nachts bei der umfangreichen Ausleuchtung der Einsatzstelle mit Ortsverbänden aus Bremen, Hude und Jever. Mit dem aktuellen Kräftekontingent erhöht sich somit die Anzahl insgesamt betroffener Einsatzkräfte auf rund 750.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr Bremen
Pressestelle
Andreas Desczka
Telefon: 0421 3030 0
E-Mail: pressestelle@feuerwehr.bremen.de
Internet: https://www.feuerwehr-bremen.org

Original-Content von: Feuerwehr Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: