Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Bremen

25.08.2018 – 15:19

Feuerwehr Bremen

FW-HB: Explosion auf einem Sportboot im Hemelinger Hafen

Bremen (ots)

(dzi/eng) Am 25.08.2018, um 10:49 Uhr, wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein explodiertes Boot im Sportboothafen des Wassersportverein Hemelingen in der Straße Zum Sporthafen Hemelingen gemeldet. Aufgrund der Meldungen wurden der Einsatzleitdienst, die Feuerwachen 1, 2 und 3, die Feuerwehrtaucher, das Löschboot, ein Notarzteinsatzfahrzeug, ein Rettungshubschrauber und zwei Rettungswagen zur Einsatzstelle alarmiert. Insgesamt waren 14 Fahrzeuge mit 34 Einsatzkräften vor Ort. Bei Eintreffen wurde von den ersten Einsatzkräften die gemeldete Lage bestätigt. Auf einem im Wasser liegenden Boot hatte es eine Explosion gegeben. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich eine Frau und ein Mann an Bord. Die schwer verletzte Frau wurde an Land vorgefunden, vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus transportiert. Der Mann wurde an Bord vermisst. An der Einsatzstelle kamen die Feuerwehrtaucher zum Einsatz. Auf dem Boot sowie im Hafenbecken wurde eine Personensuche eingeleitet. Der vermisste Mann wurde von den Feuerwehrtauchern aus dem Wasser gerettet und an den Rettungsdienst übergeben. An Land konnte jedoch vom Notarzt nur noch der Tod festgestellt werden. Der Havarist wurde von Einsatzkräften der Feuerwehr im weiteren Verlauf des Einsatzes zu einem im Hafen befindlichen Kran geschleppt und dort gesichert, da es auf Grund einer Leckage zu sinken drohte. Von den Feuerwehrtauchern wurden im Anschluss noch weitere Trümmerteile aus dem Wasser geborgen. Die Einsatzstelle wurde zur Ermittlung des Unfallherganges an die Polizei übergeben.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr Bremen
Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Bremen
Telefon: 0421 3030 0
E-Mail: pressestelle@feuerwehr.bremen.de
Internet: https://www.feuerwehr-bremen.org

Original-Content von: Feuerwehr Bremen, übermittelt durch news aktuell