Feuerwehr Bremen

FW-HB: Hohes Einsatzaufkommen für die Feuerwehr Bremen 26-Jähriger ertrinkt im Werdesee

Bremen (ots) - (ric) In den frühen Abendstunden des 7. August 2018 musste die Feuerwehr Bremen zu fünf größeren Einsätzen ausrücken.

Um 17:16 Uhr meldeten mehrere Anrufer der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle über den Notruf 112 einen Badeunfall im Werdersee in der Nähe der Carl-Carstens-Brücke. Nach Aussage der Anrufer ist eine Person in Ufernähe nicht wieder aufgetaucht. Die alarmierten Rettungstaucher der Feuerwehr Bremen konnten die leblose Person bereits nach drei Minuten in ca. 2 Meter Wassertiefe finden und an Oberfläche bringen. Die Rettungsteams zweier Rettungswagen und der Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph 6 versuchten vor Ort den 26-jährigen Mann zu reanimieren. Doch vergeblich, der Ertrunkene konnte nicht wiederbelebt werden.

Um 17:18 meldete die Seenotleitstelle Bremen (MRCC Bremen - Maritime Rescue Coordination Centre) der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) einen Havaristen auf der Weser in Höhe des U-Boot-Bunker Valentin in Bremen-Nord. Ein mit drei Personen besetztes Sportmotorboot soll leckgeschlagen sein und drohte zu sinken. Die sofort alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwache 6, die nach 10 Minuten an der Einsatzstelle eintrafen, konnten im Rahmen der Erkundung allerdings keinen Havaristen ausfindig machen. Was war geschehen? Nach Auskunft der DGzRS ist ein anderes privates Sportboot zur Hilfe geeilt. Eine offensichtlich fachkundiges Besatzungsmitglied konnte das Leck provisorisch abdichten. Der Havarist wurde dann sogleich in Schlepp genommen und nach Farge gebracht. Für die Feuerwehr Bremen war in diesem Fall nichts mehr zu tun.

Um 17:43 Uhr wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Vegetationsbrand beim Grambker Sportparksee gemeldet. Aufgrund der weithin sichtbaren Rauchwolke wurde ein Großaufgebot an Einsatzkräften zur Einsatzstelle alarmiert. Der Vegetationsbrand, der sich auf eine Fläche von ca. 15.000 Qudratmetern ausgebreitet hat, wurde von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren Bremen- Neustadt, Bremen-Grambkermoor, Bremen-Burgdamm sowie Einsatzkräften der Feuerwache 5 mit insgesamt 9 C-Rohren bekämpft. Bereits um 18:22 Uhr konnte "Feuer in der Gewalt" gemeldet werden. "Feuer aus" wurde dann um 19:08 Uhr gemeldet. Personen wurden nicht verletzt.

Um 18:16 Uhr brannten in einem Kleingartengebiet im Veilchenweg in Bremen-Walle zwei Parzellen in voller Ausdehnung. Der Brand griff auch auf die Umgebungsvegetation über. Im Einsatzverlauf musste aufgrund des Brandes und der damit einhergehenden starken Rauchentwicklung die Bahnstrecke Bremen - Bremerhaven gesperrt werden. Die Brandbekämpfung mit 5 C-Rohren wurde von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren Bremen-Huchting, Bremen-Neustadt sowie Einsatzkräften der Feuerwachen 1 und 4 durchgeführt. Der Einsatzleiter konnte um 19:30 Uhr "Feuer aus" melden. Personen wurden nicht verletzt.

Und um 20:02 Uhr wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle über eine automatische Brandmeldeanlage im AWO Sonnenhaus im Buntentorsteinweg ein weiter Brand gemeldet. Im ersten Obergeschoss eines viergeschossigen Wohngebäudes ist es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Küchenbrand gekommen. Im Einsatzverlauf wurden zwei männliche Personen gerettet (17 und 30 Jahre). Beide Personen hatten sich eine Rauchgasintoxikation zugezogen. Der 30-jährige Bewohner hatte zusätzlich Verbrennungen an den Händen. Zur Menschenrettung und Brandbekämpfung kamen insgesamt vier Trupps unter Atemschutz mit drei C-Rohren zum Einsatz. Eingesetzt wurden Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Neustadt sowie der Feuerwachen 2 und 4. Feuer aus konnte um 20:23 Uhr gemeldet werden. Der Sachschaden wird vom Einsatzleiter auf 50.000 EUR geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr Bremen
Leiter der Pressestelle
Michael Richartz
Telefon: 0421 3030 0
E-Mail: pressestelle@feuerwehr.bremen.de
Internet: https://www.feuerwehr-bremen.org

Original-Content von: Feuerwehr Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: