Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Freiwillige Feuerwehr Königswinter

25.09.2018 – 08:05

Freiwillige Feuerwehr Königswinter

FW Königswinter: Wohnwagen auf Campingplatz brennt aus - eine Schwerverletzte

FW Königswinter: Wohnwagen auf Campingplatz brennt aus - eine Schwerverletzte
  • Bild-Infos
  • Download

Königswinter (ots)

Bei einem Brand auf einem Campingplatz in Königswinter - Pleiserhohn wurde eine Person schwer verletzt. Die Feuerwehr konnte eine Brandausbreitung verhindern. In der Nacht zu Dienstag wurden Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter zu einem brennenden Wohnwagen an die ``Pleiserhohner Straße´´ alarmiert. Kurz nach dem Alarm um 0:46 Uhr rückten Kräfte zu dem Campingplatz nach Pleiserhohn aus. Schon von weitem war ein hoher Feuerschein über der Ortschaft sichtbar. Nach erster Erkundung bestätigte sich der Vollbrand eines Wohnwagens. Die Flammen drohten auf nebenstehende Parzellen mit Büschen und Wohnwagen über zu springen. Einsatzleiter Brandinspektor Torsten Weiler ließ die Alarmstufe erhöhen und forderte weitere Kräfte nach. Bei Ausbruch des Feuers befand sich eine Frau in dem Wohnwagen. Sie erlitt schwere Brandverletzungen. Ersthelfer und Kräfte der Feuerwehr versorgten die Schwerverletzte bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Sie wurde in eine Spezialklinik transportiert. Parallel dazu wurden bis zu fünf Rohre zur Riegelstellung und Brandbekämpfung eingesetzt. Eine Brandausbreitung konnte so verhindert werden. Es brannten der Wohnwagen, ein PKW und Holzanbauten komplett aus. Noch während der Brandbekämpfung kam es zum Abblasen von Gasflaschen. Die Reifen vom Anhänger und Auto zerplatzten mit lauten Knallen. Nach rund einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle. Die Brandstelle wurde mit einer Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis früh in den Morgen. Im Einsatz waren 50 Einsatzkräfte der Löschzüge Uthweiler und Oelberg, sowie der Einheiten Bockeroth und Oberdollendorf. Zur Brandursache kann die Feuerwehr keine Aussage treffen. Die Polizei Bonn hat Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Königswinter
Pressestelle
Marc Neunkirchen
Telefon: 0175 596 57 98
E-Mail: marc.neunkirchen@feuerwehr-koenigswinter.de
http://www.feuerwehr-koenigswinter.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Königswinter, übermittelt durch news aktuell