Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Wenden

03.06.2019 – 13:48

Feuerwehr Wenden

FW Wenden: Kellerbrand in Hünsborn

FW Wenden: Kellerbrand in Hünsborn
  • Bild-Infos
  • Download

Wenden-Hünsborn (ots)

Am heutigen morgen, gegen 8:33 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Wenden, Einheit Hünsborn, zur Firma Weber Haus alarmiert. Ein gemeldeter Kellerbrand bestätigte sich beim Eintreffen der ersten Kräfte, sodass zeitnah eine Alarmstufenerhöhung auf Feuer 2 erfolgte.

Die Einheiten Gerlingen, Hillmicke und Wenden rückten zusätzlich zur Unterstützung der Kräfte aus Hünsborn an. Das Feuer ist, aus noch unerklärlichen Gründen, an der Förderschnecke einer Zerhackeinheit unterhalb eines Spänebunkers ausgebrochen. Die Feuerwehr ging mit 2 Trupps unter schwerem Atemschutz mit 2 C-Rohren zur Brandbekämpfung in den Kellerraum vor. Die Löscharbeiten vor Ort gestalteten sich als schwierig, nicht nur aufgrund der schlechten Sichtbedingungen, auch die Zugangsmöglichkeit zum Spänebunker erschwerte den Einsatzkräften den Weg.

Darüber hinaus bauten die Kräfte vor Ort eine Riegelstellung auf, um eine Brandausbreitung auf die Nachbargebäude zu verhindern. Zum Ablöschen von möglichen Glutnestern in den Rohrleitungen des Spänebunkers, erfolgte der Einsatz von mehreren CO2- Löschern. Um den Kellerraum des Spänebunkers rauchfrei zu bekommen und eine freie Sicht weiteren Glutnester zu bekommen, ist ein Be- und Entlüftungsgerät der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Olpe angefordert worden. Für weitere Nachlöscharbeiten gingen 3 weitere Trupps unter Atemschutz vor und legten als abschließende Maßnahme einen Schaumteppich über die mit Spänen befüllte Förderschnecke, um ein Wiederentzünden zu verhindern. Der Einsatz zog sich aufgrund der aufwendigen Löscharbeiten bis 13.00 Uhr.

Ein für den Eigenschutz der Feuerwehrkräfte mitentsandter RTW des Kreises Olpe ist im Verlauf des Einsatz durch einen RTW des DRK Ortsverein Wenden abgelöst worden. Zu Spitzenzeiten ist die Feuerwehr der Gemeinde Wenden, die Feuerwehr der Stadt Olpe, der Rettungsdienst des Kreises Olpe und das Deutsche Rote Kreuz mit 50 Einsatzkräften vor Ort gewesen. Während des gesamten Einsatzes hat die Einheit Wenden den Grundschutz für die Gemeinde Wenden sichergestellt.

Als ein wesentlicher Vorteil bei diesem Einsatz stellte sich die über Jahre eng geprägte Zusammenarbeit, zwischen der Firma Weber Haus und der Feuerwehr da. Durch die regelmäßigen Übungen auf dem Firmengelände sind die Kräfte mit den Örtlichkeiten vor Ort gut vertraut.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr der Gemeinde Wenden
Pressesprecher
Christopher Quast
Telefon: 0175/1971855
E-Mail: pressesprecher@feuerwehrwenden.de

Original-Content von: Feuerwehr Wenden, übermittelt durch news aktuell