Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Lippe

29.05.2019 – 16:21

Polizei Lippe

POL-LIP: Detmold. "Steckbriefe" verunsichern im Detmolder Stadtgebiet.

Lippe (ots)

Am Wochenende sind an verschiedenen Stellen im Detmolder Stadtgebiet von Unbekannten "Steckbriefe" ausgehängt worden, die vor einem Mann warnen. Die Aushänge wurden außerdem in sozialen Netzwerken und über Messengerdienste verbreitet und verunsichern Bürgerinnen und Bürger. Auf dem "Steckbrief" in DIN A4-Größe ist das Foto eines Mannes abgebildet. Darunter wird im Text behauptet, der Mann spreche an Spielplätzen in Detmold Kinder an und versuche, sie von den Eltern wegzulocken. Außerdem wird er als pädophil bezeichnet. Man wolle vor ihm warnen, da die Polizei nicht eingreife.

Die Identität des Mannes auf dem Aushang ist der Polizei bekannt. Es liegen zum jetzigen Zeitpunkt abgesehen von den "Steckbriefen" keine Hinweise darauf vor, dass die Vorwürfe gegen ihn richtig sind. Der auf dem Aushang abgebildete Mann hat Anzeige wegen übler Nachrede gegen Unbekannt erstattet. Die Kripo in Detmold hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise zu den Personen, die die "Steckbriefe" erstellt und ausgehängt haben, unter der Telefonnummer 05231 / 6090 entgegen.

Wenn Bürgerinnen und Bürger beobachten, dass Kinder von Unbekannten angesprochen oder bedrängt werden, wenden Sie sich bitte immer direkt die Polizei, damit entsprechende Ermittlungen umgehend eingeleitet werden können. Sie können Ihre Hinweise jeder Polizeidienstelle zur Kenntnis geben.

Selbst erstellte Fahndungsaufrufe, wie der "Steckbrief" in diesem Fall, können die Grenze zu einem strafbaren Handeln überschreiten, wenn Unwahrheiten verbreitet werden oder Fotomaterial ohne Zustimmung der Abgebildeten oder der Urheberrechtsinhaber genutzt wird. Betrachten Sie solche Fahndungsaufrufe kritisch und teilen Sie sie nicht unverifiziert in sozialen Netzwerken. Informieren Sie sich stattdessen bei der Polizei, wenn Sie verunsichert sind.

Pressekontakt:

Polizei Lippe
Pressestelle
Dr. Laura Merks
Telefon: 05231 / 609 - 5050
Fax: 05231 / 609-5095
E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Lippe
Weitere Meldungen: Polizei Lippe