Polizei Lippe

POL-LIP: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Detmold und der Polizei Lippe. Lage. Ex-Frau mit Messer lebensgefährlich verletzt.

Lippe (ots) - Ein 51-Jähriger aus Blomberg steht in dringendem Tatverdacht, seine 43-jährige Ex-Frau am späten Montagnachmittag in Lage lebensgefährlich verletzt zu haben. Nach derzeit vorliegenden Informationen soll der Tatverdächtige seinem Opfer gegen 16.45 Uhr in der Danziger Straße aufgelauert und mehrfach zugestochen haben. Der Frau gelang die Flucht in ein Haus an der Breslauer Straße, wo sie auf Bekannte stieß, die sofort versuchten die Wunden zu versorgen. Parallel wurden Polizei und Rettungsdienst verständigt. Der tatverdächtige 51-Jährige floh nach der Attacke zunächst in Richtung des Netto-Marktes und verschwand von dort weiter in unbekannte Richtung. Während das Opfer erhebliche Verletzungen am Kopf und Oberkörper davon trug und notoperiert werden musste, fahndete die Polizei nach dem mutmaßlichen Täter. Er konnte noch in den Abendstunden an seiner Wohnanschrift in Blomberg festgenommen werden. Die Ermittlungen laufen derzeit auch Hochtouren. Zur genauen Motivlage sind noch keine Hinweise bekannt. Es ist beabsichtigt, den polizeilich nicht unbekannten Mann dem Haftrichter vorzuführen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Pressestelle
Uwe Bauer
Telefon: 05231/609-5050 o. 0171-3078230
Fax: 05231/609-5095
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Lippe

Das könnte Sie auch interessieren: