Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

POL-MS: Seit Samstagmorgen vermisst - Polizei sucht 79-jährigen Münsteraner

Münster (ots) - Die Polizei sucht seit heute Mittag (16.2., 11:30 Uhr) mit zahlreichen Einsatzkräften nach ...

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

26.06.2014 – 21:17

Polizei Lippe

POL-LIP: Kreis Lippe. Über 4.000 Besucher auf den Public Viewing Veranstaltungen.

Lippe (ots)

Am Donnerstag nahmen über 4.000 Menschen an den verschiedenen Public Viewing Veranstaltungen im Kreis Lippe teil. Auf dem Parkplatz am "Langenbrücker Tor" in Lemgo waren zirka 2.000 Besucher. Diese Veranstaltung war damit wieder die größte ihrer Art im Kreis. Nach dem Einzug der deutschen Elf in das Achtelfinale der Fußball WM, bildeten sich wieder Autocorsos in Detmold und Bad Salzuflen. In Lemgo fanden sich zeitweise bis zu 150 Personen auf dem Kreisverkehr an der Post ein. Die Polizei leitete den Verkehr um diesem Bereich herum. Zumeist verliefen diese spontanen Jubelfeiern ohne Störungen. Ein Fahrzeug musste von den Polizisten jedoch aus dem Autokorso in Detmold heraus gewunken werden. Die Insassen warfen während der Jubelfeier Böller aus dem Fahrzeug. Das ist nicht nur für die umstehenden Personen äußerst gefährlich. Auch für die Fahrzeuginsassen selbst kann so ein "Schuss" im wahrsten Sinne nach hinten losgehen. Fällt der bereits entzündete Böller in das Fahrzeuginnere, kann das zu gefährlichen Fahrsituationen bis hin zu Unfällen führen. Weiterhin besteht in einem solchen Fall auch extreme Brandgefahr. Die bei den Autokorsos eingesetzten Polizeibeamten drücken bei diesen grundsätzlich nicht erlaubten Fahrten bereits beide Augen zu. Gegen Personen, die bei diesen Veranstaltungen Böller werfen, gehen die Beamten jedoch konsequent vor. Bei der Nachschau in dem betreffenden PKW fanden die Polizisten bei einem jungen Mann außerdem noch eine Schreckschusspistole. Sowohl gegen ihn, als auch gegen den Böllerwerfer, wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Pressestelle
Lars Ridderbusch
Telefon: 05231 / 609-1216
Fax: 05231 / 609-1295
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Lippe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Lippe