Polizei Lippe

POL-LIP: Lippe. Zweiradsaison beginnt - Polizei gibt wichtige Präventionstipps.

Lippe (ots) - Pünktlich zum Frühlingsanfang stand die Sonne stundenlang am Himmel und lockte bei angenehmen Temperaturen den einen oder anderen Zweiradfahrer zu einer Tourenfahrt ins Freie. Leider geht der Beginn der Bikersaison jedes Jahr mit zum Teil schweren Unfällen einher. Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagabend auf der Straße "Büllinghausen" im Lemgoer Ortsteil Lieme, bei dem Fahrer und Sozius glücklicherweise nach derzeit vorliegenden Informationen nur leichte Verletzungen erlitten. Der 22-jährige Biker steuerte seine Kawasaki um kurz nach 19.00 Uhr in Richtung Bielefelder Straße und verlor beim Durchfahren einer Kurve die Gewalt über das Krad. Die Maschine rutschte nach links in den Straßengraben und Fahrer sowie Sozius flogen auf einen Acker. Während der 22-Jährige offensichtlich unverletzt blieb, ist sei Sozius zwecks weiterer Untersuchungen ins Klinikum gebracht worden. Am Freitag der vergangenen Woche verletzte sich ein Biker bei einem Verkehrsunfall in Belle schwer (wir berichteten am Sonntag). Insgesamt ereigneten sich dieses Jahr bereits 15 Unfälle mit Krädern. Auch wenn der diesjährige Winter recht kurz war und die "Zwangspause" für die Motorradfahrer erheblich kürzer als in den Vorjahren war, appelliert die Polizei wie jedes Jahr an die Zweiradfahrer und Autofahrer, bestimmte Verhaltensregeln zu beachten. Sie sollen helfen, schwere Verkehrsunfälle zu vermeiden. Leider stellen wir immer wieder fest, dass viele Biker zu schnell auf ihren Maschinen unterwegs sind. Welche physikalischen Kräfte und Gesetze sich hinter dem Problempunkt "Geschwindigkeit" verbergen, davon kann derjenige ein Lied singen, der aus einer höheren Geschwindigkeit heraus schon mal eine Notbremsung hinlegen musste. Bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h beträgt der Anhalteweg auf trockener Straße etwa 83 Meter! Bei einer Geschwindigkeit von 160 Km/h sind es schon 185 Meter! Gerade beim Durchfahren von Kurven spielt die Geschwindigkeit und das Bremsverhalten eine wichtige Rolle. Daher sollte sich jede/r Motorradfahrer/in im Vorfeld überlegen, wie er/sie eine Kurve anfährt. Ist die Kurve übersichtlich? Stimmt meine Geschwindigkeit? Komme ich mit dieser Geschwindigkeit durch oder muss ich in der Kurve "basteln", d.h. bremsen oder mich aufrichten? Das Bremsen in der Schräglage bewirkt, dass sich das Motorrad -je nach Geschwindigkeit, Bremsdruck oder Bremsanlage- abrupt aufrichtet. In der Kurve hat das meistens zur Folge, dass die Maschine geradeaus weiterfährt oder sich überschlägt und möglicherweise gegen einen Baum oder eine Leitplanke prallt. Herannahende Motorradfahrer werden häufig "übersehen". Warum ist das so? Weil sie für viele andere Verkehrsteilnehmer aufgrund des schmalen Erscheinungsbildes im Verkehrsumfeld "untergehen" (schmale Silhouette). Oftmals werden sie von anderen Fahrzeugen ganz oder teilweise verdeckt. Daher gilt: Die Fahrweise immer so einrichten, dass andere Verkehrsteilnehmer auch eine Chance haben, Motorrad und Fahrer zu erkennen. Entsprechende und gut sichtbare Kleidung verschafft zusätzliche Sicherheit. Auch Autofahrer müssen sich wieder an die schmalen Silhouetten im Straßenverkehr gewöhnen. Jeder Biker sollte sich nach der Winterpause wieder "einfahren". Es hat sich herausgestellt, dass die ersten 500 Kilometer besonders kritisch sind. Vom Gefühl her fühlen sich die meisten fit, tatsächlich bedarf es aber eines Trainings. Diesen Trainingsrückstand gilt es durch besonnenes "Einfahren" wieder auszugleichen. Ferner sollte der technische Zustand der Maschine überprüft werden, denn sie hat ja einige Zeit gestanden. Sind die Reifen noch o.k.? Ist der Luftdruck passend? Und, und, und..... Die Antworten auf all diese Fragen muss sich jeder selbst geben. Unfalluntersuchungen haben ergeben: Die Schwachstelle im System ist der Mensch! Fahren Sie vorsichtig und umsichtig und halten Sie sich an die Geschwindigkeitsbeschränkungen. Der "Killer Nummer 1" auf unseren Straßen ist nach wie vor überhöhte Geschwindigkeit. Die Polizei Lippe ist täglich in verschiedenen Gemeinden unterwegs und führt Geschwindigkeitskontrollen durch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Pressestelle
Uwe Bauer
Telefon: 05231/609-1215 o. 0171-3078230
Fax: 05231/609-1295
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Lippe

Das könnte Sie auch interessieren: