Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-SU: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Exhibitionisten

Siegburg (ots) - Anfang Oktober 2018 meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der sich im Bereich des ...

POL-LB: Großübung von Polizei und Bevölkerungsschutz am Sonntag, 24. März 2019, in Ludwigsburg und Böblingen

Ludwigsburg (ots) - Polizei und Bevölkerungsschutz führen am Sonntag, 24. März 2019 in Ludwigsburg und ...

12.03.2019 – 14:39

Autobahnpolizeiinspektion

API-TH: 600 Beteiligte üben Tunnelunfall auf der A 71

  • Bild-Infos
  • Download

Suhl (ots)

Am Nachmittag des 23. März 2019 findet im Tunnel Berg Bock auf der A 71 bei Suhl eine Vollübung zu einem schweren Verkehrsunfall statt. Dabei üben rund 600 Beteiligte die Rettung, Bergung und Versorgung von vielen Verletzten nach einem schweren Verkehrsunfall im Tunnel. Viele Helfer, Opferdarsteller und Statisten sorgen für ein möglichst realitätsnahes Szenario. Neben der Feuerwehr, den Rettungsdiensten, den Sanitäts- und Betreuungszügen und der Thüringer Polizei ist erstmals auch das SRH Zentralklinikum Suhl an der Übung beteiligt, in dem alle Opfer tatsächlich versorgt und falls notwendig bis hin zum OP gebracht werden. Hier werden die Krankenhausnotfallpläne für einen Ansturm von vielen Verletzten aufgerufen.

Zur Gewährleistung der Sicherheit in den Straßenverkehrstunneln sind regelmäßige Übungen unterschiedlichster Szenarien nötig und vorgeschrieben. Diese finden in der Regel jährlich statt.

Für die Übung wird der Tunnel Berg Bock von 12:00 Uhr bis voraussichtlich 19:00 Uhr vollständig für den Verkehr gesperrt. Entsprechende Umleitungen sind ausgeschildert.

Zum Zweck der Berichterstattung werden alle Medienvertreter recht herzlich eingeladen, an der Einsatzübung teilzunehmen. Wir treffen uns am 23.03.2019, um 12:30 Uhr im Gefahrenabwehrzentrum Suhl/Zella-Mehlis, Rennsteigstraße 10, Zella-Mehlis.

Auf Grund der Besonderheiten der Tunnelanlage und der beschränkten Platzverhältnisse können wir uns nur gemeinsam an den Ort des Geschehens begeben. Transportmöglichkeiten werden wir sicherstellen. Für Ihre Fahrzeuge stehen am Gefahrenabwehrzentrum entsprechende Parkflächen zur Verfügung. Nach aktuellen Planungen gehen wir davon aus, dass die berichtenswerten Inhalte bis ca. 16:30 Uhr andauern. Zur Planung ist es notwendig, dass Sie uns zeitnah Ihre verbindliche Teilnahme und die Anzahl der teilnehmenden Personen mitteilen. Ihre Anmeldung oder weitere Rückfragen senden Sie bitte per E-Mail an: pressesprecher@feuerwehrsuhl.de

Stadtverwaltung Suhl Amt für Brand- und Katastrophenschutz Daniel Wiegmann

Thüringer Polizei - Autobahnpolizeiinspektion Pressestelle Christian Cohn

SRH Zentralklinikum Suhl GmbH Marketing & Unternehmens-kommunikation Christian Jacob

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Autobahnpolizeiinspektion
Pressestelle
Christian Cohn
Telefon: 036601 70103
E-Mail: pressestelle.api@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/autobahnpolizeiinspektion/index.
aspx

Original-Content von: Autobahnpolizeiinspektion, übermittelt durch news aktuell