Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Autobahnpolizeiinspektion

27.07.2018 – 14:09

Autobahnpolizeiinspektion

API-TH: Unfall mit Gasflaschen/A 4 voll gesperrt

Schmölln (ots)

Schmölln API-TH: A 4 nach Unfall gesperrt - Lkw mit Gasflaschen brennt 27.07.2018 - 11:11

Schmölln - Auf der A 4 kurz vor der Raststätte Altenburger-Land Richtung Dresden hat sich 10:45 Uhr ein Gefahrgut-Unfall ereignet. Ein Lkw liegt auf der Fahrbahn und brennt. Der Fahrer ist eingeklemmt. Die Ladung besteht aus Sauerstoff- und Gasflaschen die auch auf der Fahrbahn liegen. Die Böschung und der Mittelstreifen brennen ebenfalls. Die A 4 ist in beiden Richtungen voll gesperrt.

Fortsetzung: API-TH: Unfall mit Gasflaschen /A 4 voll gesperrt 27.07.2018 - 12:20

Nach bisherigen Erkenntnissen kam der 24jährige Fahrer eines mit ca. 200 Flaschen Helium und Kohlendioxid beladenen Lastzuges aus Neuwied nach rechts von der Fahrbahn ab und versuchte noch gegenzulenken. Dabei kollidierte das Fahrzeug mit der mittleren Betongleitwand und kippte um. Der Lastzug kam quer auf der Fahrbahn liegend zum Stehen. Der Fahrzeugführer wurde dabei eingeklemmt, ist aber zwischenzeitlich aus dem Fahrzeug schwer verletzt geborgen worden. Die Gasflaschen verteilten sich teilweise auf der Fahrbahn, es besteht alledings keine Explosionsgefahr. Die A 4 bleibt in beiden Richtungen voll gesperrt, der Verkehr wird ab- und umgeleitet. Es wird noch einige Zeit dauern, bis dieser Bereich für den Fahrverkehr wieder freigegeben werden kann. Es sind Kräfte der Polizei, Rettung, Autobahnmeisterei, ein Rettungshubschrauber und Feuerwehr im Einsatz.

Fortsetzung:

Der verletzte Lastzugfahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum nach Gera gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 95.000,- Euro. Das Berge- und Abschleppunternehmen ist gegenwärtig am Unfallort eingetroffen. Zur Dauer der Bergemaßnahmen und wann die Autobahn wieder freigegeben wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Prognose abgegeben werden. Es ist aber davon auszugehen, dass die Autobahn noch längere Zeit gesperrt bleiben muss, da die Gasflaschen sortiert und untersucht werden müssen, um weitere Gefahren auszuschließen.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Autobahnpolizeiinspektion
Pressestelle
Janet Krebs
Telefon: 036601 70131
E-Mail: pressestelle.api@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/autobahnpolizeiinspektion/index.
aspx

Original-Content von: Autobahnpolizeiinspektion, übermittelt durch news aktuell