Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Landespolizeiinspektion Suhl mehr verpassen.

07.07.2019 – 09:13

Landespolizeiinspektion Suhl

LPI-SHL: Schreie waren Therapie statt Straftat

Schmalkalden-Meiningen (ots)

Am Samstag, 06.07.2019 gegen 10:47 Uhr ging bei der 
Landeseinsatzzentrale in Erfurt ein Notruf ein, welcher zunächst auf 
ein Verbrechen hindeutete. Auf einem Parkplatz am Waldrand zwischen 
den Ortlagen Oberschönau und Oberhof soll eine weibliche Person laut 
schreiend am Boden liegen und mehrere Personen sollen drum herum 
stehen.
Vor Ort stellte sich die Situation für die heraneilenden 
Polizeikräfte glücklicherweise völlig anders dar.
Ein Heilpraktiker wollte seine Patienten vor Ort therapieren, indem 
er sie animierte, ihre seelischen Probleme einfach herauszuschreien. 
Hierdurch sollen negative Erlebnisse den Körper verlassen und diesen 
bereinigen.
Die Polizei empfiehlt, die Wirkung von derartigen Therapieformen auf 
die Öffentlichkeit nicht zu vernachlässigen und wenn möglich, 
abgeschiedenere Orte oder verschlossene Räumlichkeiten aufzusuchen.
Trotzdem, viel Erfolg den Therapieteilnehmern!! 

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Suhl
Inspektionsdienst Suhl
Telefon: 03681 369 0
E-Mail: id.sf.id.suhl@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Suhl, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Suhl
Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Suhl