Landespolizeiinspektion Suhl

LPI-SHL: Pfefferspray ausprobiert

Suhl (ots) - Wegen Gefährlicher Körperverletzung läuft seit dem Morgen des 14.11.2017 ein Ermittlungsverfahren gegen einen 16-jährigen Asylbewerber. Der junge Mann hatte gegen 7.00 Uhr beim Verlassen der Gemeinschaftsunterkunft für minderjährige unbegleitete Asylbewerber auf dem Suhler Friedberg im Haus Pfefferspray versprüht. Einem 15-jährigen Mitbewohner wurde es daraufhin übel und er musste sich übergeben. Vorsorglich kam er in das Suhler Klinikum zur weiteren Beobachtung. Die Kameraden der Suhler Feuerwehr waren angerückt, um mögliche weitere Gesundheitsgefahren auszuschließen. Zum Zeitpunkt des Eintreffens war das Pfefferspray jedoch schon nicht mehr zu riechen. Andere gefährliche Gase spürten die Kameraden nicht auf, so dass sie auch schnell wieder abrücken konnten. Beamte des Inspektionsdienstes der Suhler Polizei ermittelten noch am Morgen den 16-jährigen Tatverdächtigen. Sie suchten ihn im Unterricht auf. Hier gab er zu, das Spray im Haus versprüht zu haben. Er gab dann auch die Spraydose freiwillig heraus. Sie wurde polizeilich sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Suhl
Pressestelle
Fred Jäger
Telefon: 03681 32 1503
E-Mail: pressestelle.lpi.suhl@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Suhl, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Suhl

Das könnte Sie auch interessieren: