Landespolizeiinspektion Saalfeld

LPI-SLF: Zivilfahnder stellen mutmaßliche Ladendiebe

Rudolstadt (ots) - Zivilfahnder der Saalfelder Polizei stellten am Dienstag zwei mutmaßliche Ladendiebe in Rudolstadt. Die verdächtigen jungen Männer sollen laut Zeugenaussagen gegen 15.15 Uhr in einem Taschenladen in der Marktstraße zunächst einen Markenrucksack gestohlen haben und damit zu Fuß in Richtung Marktstraße geflüchtet sein. Zu ihrem Pech konnte die betroffene Ladeninhaberin die Verdächtigen sehr gut beschreiben. So entdeckten die Fahnder die beiden Männer kurze Zeit später in einem Supermarkt in der Marktstraße. Dort beobachteten die Polizisten, wie die Verdächtigen Zigaretten einpackten und nicht zahlten. Nach dem Passieren der Kassenzone griffen die Beamten schließlich zu und nahmen die 28 und 29 Jahre alten Verdächtigen zur Feststellung ihrer Identität und der Sicherstellung der gestohlenen Sachen vorübergehend in Gewahrsam. Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten neben den Waren auch geringe Mengen an Betäubungsmitteln. Gegen die jungen Asylbewerber wird nun wegen des Verdachts des zweifachen Ladendiebstahls und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Saalfeld
Pressestelle
Telefon: 03671 56 1503
E-Mail: presse.lpi.saalfeld@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Saalfeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Saalfeld

Das könnte Sie auch interessieren: