Landespolizeiinspektion Nordhausen

LPI-NDH: Handschellen klickten nach Verhandlung

Sondershausen (ots) - Vier angeklagte Asylbewerber aus Syrien im Alter von 30, 20 und 26 Jahren wurden am Mittwoch wegen Gefährlicher Körperverletzung vor dem Jugendschöffengericht in Nordhausen verurteilt. Noch sind die Urteile nicht rechtskräftig, worauf die Staatsanwaltschaft Mühlhausen Haftbefehl gegen die beiden 20-Jährigen beantragte. Daraufhin klickten noch im Verhandlungssaal bei den beiden jungen Männern die Handschellen. Der Richter hatte dem Antrag stattgegeben und den Haftbefehl erlassen. Sie wurden zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und einem Jahr und drei Monaten verurteilt. Die beiden anderen Männer erhielten Bewährungsstrafen. Alle vier agierten als Täter bei einer körperlichen Auseinandersetzung im Mai 2017 in der Gemeinschaftsunterkunft in der Güntherstraße in Sondershausen. Die beiden 20-Jährigen waren an weiteren körperlichen Auseinandersetzungen im vergangenen Jahr beteiligt, die am Mittwoch ebenfalls Gegenstand der Verhandlung waren.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Nordhausen
Pressestelle
Telefon: 03631 961503
E-Mail: pressestelle.lpindh@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Nordhausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Nordhausen

Das könnte Sie auch interessieren: