Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Landespolizeiinspektion Jena mehr verpassen.

03.06.2020 – 10:13

Landespolizeiinspektion Jena

LPI-J: Presseinformation der PI Weimar vom 03.06.2020

Weimar (ots)

Eingebrochen

Erneut brachen Unbekannte in eine Firma in Mellingen ein. Nachdem der oder die Täter auf das Gelände gelangt waren, kletterten sie mit einer vorgefundenen Leiter am Gebäude bis zum ersten Obergeschoss. Hier hebelten er oder sie ein Fenster auf und gelangten so ins Innere, wo sie gewaltsam ein Büro aufgebrochen haben und hieraus ein Multifunktionsgerät entwendeten. Dessen nicht genug versuchten der oder die Täter auf dem Gelände noch einen weiteren Baucontainer aufzubrechen. Dieser Versuch misslang allerdings. Sowohl die Höhe der entstandenen Schäden als auch der Wert des Beutegutes wurden noch nicht abschließend geklärt.

Betrugsversuch

Gestern Mittag erhielt eine 85-jährige Weimarerin einen Anruf von einer angeblichen Verwandten. Wie die Frau am anderen Ende der Leitung angab, bräuchte sie noch eine kleine 5-stellige Summe, um sich eine Wohnung kaufen zu können. Schon eine Stunde später wollte die vermeintliche Verwandte zu der Dame kommen, um mit ihr gemeinsam zur Bank zu gehen. Der rüstigen Rentnerin kam dieses Vorgehen aber mehr als merkwürdig vor. Sie informierte ihre Tochter und diese wiederum die Polizei, nachdem auch sie in einem weiteren Telefonat mit der angeblichen Verwandten sprach. Zu einer persönlichen Kontaktaufnahme durch die unbekannte Frau kam es nicht mehr.

Feuer gemacht

Vermutlich völlig unbedacht angesichts der derzeitigen Trockenheit entfachten Unbekannte in der vergangenen Nacht ein Lagerfeuer an der Ilm zwischen Weimar und Taubach. Da es augenscheinlich nur provisorisch gelöscht wurde, entzündete es sich später erneut. Es griff in der Folge auf die Holzumzäunung einer Waldhütte über. Gegen 4:30 Uhr bemerkte eine Frau die aufsteigende Rauchsäule. Bevor sich die Flammen weiter ausbreiten und Schlimmeres anrichten konnten, wurden sie von der Feuerwehr gelöscht.

Verkehrsunfallgeschehen

Am Vormittag wurde im Bereich der Carl-August-Allee ein Autofahrer gemeldet, der mehrere Verkehrszeichen umgefahren haben soll. Es erweckte den Eindruck, als ob der Fahrer ein medizinisches Problem habe. Wie sich herausstellte, handelte es sich aber nicht um eine gesundheitliche Notsituation des Mercedes-Fahrers, lediglich um eine Unaufmerksamkeit seinerseits. Der 61-jährige Apoldaer war kurzzeitig abgelenkt und kam so am Rathenauplatz von der Fahrbahn ab, wo er mit einem Bauzaun kollidierte. Verletzt wurde hierbei niemand. Gestern Mittag überquerte eine 22-Jährige zwischen sich stauenden Autos die Friedrich-Ebert-Straße. Unglücklicherweise übersah sie einen Radfahrer, der den Fahrradschutzstreifen befuhr. Der 60-Jährige konnte trotz Bremsen die Kollision mit der Frau nicht mehr verhindern. Hiernach fiel er selbst auch gegen einen wartenden Pkw auf der Straße. Er verletzte sich leicht. Die Frau hingegen musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Betrunken

Mit mehr als 1,1 Promille geriet gestern Abend der Fahrer eines Mercedes in der Berkaer Straße in eine Verkehrskontrolle. Der 50-Jähirge wurde zur Blutentnahme ins Klinikum verbracht, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Polizeiinspektion Weimar
Telefon: 03643 8820
E-Mail: dgl.pi.weimar@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Jena, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Jena
Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Jena