Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Landespolizeiinspektion Jena

02.10.2019 – 12:45

Landespolizeiinspektion Jena

LPI-J: Pressebericht PI Weimar vom 02.10.2019

Weimar (ots)

Parkplatzkarambolage Am Dienstagnachmittag kam es auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Humboldtstraße zu einer fatalen Verwechselung. Beim Einparken vertauschte ein 78-jähriger Weimarer das Gas- mit dem Bremspedal und fuhr gegen einen geparkten Renault. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Renault gegen einen Hähnchengrillwagen geschoben. Der Verursacher indes versuchte dem Geschehen auszuweichen und fuhr hierbei eine 66-jährige Fußgängerin an. Diese musste mit augenscheinlich "nur" äußeren Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht werden. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Brand Trotz der Regenfälle der vergangenen Tage, kam es am Dienstagabend nahe dem Industriegebiet Berlstedt zu einem Flächenbrand. Ca. 400 qm Ödland fielen den Flammen zum Opfer. Verursacht könnte das Feuer durch eine Zigarettenkippe sein, die von einem vorbeifahrenden Fahrer aus seinem Auto geworfen wurde. Gefahren für Personen bestanden zu keiner Zeit.

Gegen parkendes Auto gefahren Unachtsamkeit war der Grund für die Sperrung der Rudolstädter Straße in Tannroda bis zum Mittwochmorgen. In der Nacht geriet der Fahrer eines Nissan in einer Kurve zu weit nach links und stieß gegen einen dort geparkten VW. Der Zusammenstoß muss so unglücklich verlaufen sein, dass der Nissan zur Seite umkippte und mitten auf der Fahrbahn zum Liegen kam. Verletzt wurde der 23-jährige Fahrer zum Glück nicht. Sein Auto jedoch ist hin.

Beschwipst unterwegs Gleich mehrere Verkehrsteilnehmer erwiesen sich bei am Dienstag durchgeführten Verkehrskontrollen als nicht mehr fahrtauglich. Bereits um 7 Uhr bestand bei einem 46-jährigen Skodafahrer in der Stauffenbergstraße der Verdacht, dass dieser unter dem Einfluss von Drogen seht. Einen Schnelltest zur Bestätigung oder Entkräftung dieses Verdachtes lehnte der Mann kategorisch ab. Eine angeordnete Blutentnahme wird nun Aufschluss zur Einnahme illegaler Substanzen bringen. Im Verlauf des Vormittags geriet der 33-jährige Fahrer eines Renaults in der Heldrunger Straße in eine Kontrolle. Der bestehende Verdacht des Alkoholkonsums bestätigte sich bei einem Test. Dieser ergab einen Wert von 1,72 Promille. Ähnlich erging es in der Nacht einem 55-jährigen Weimarer in seinem BMW. Der mit ihm durchgeführte Test ergab einen Wert von 1,42 Promille. Beide mussten noch an Ort und Stelle ihren Führerschein abgeben. Dass man ab einem gewissen Grad der Alkoholisierung nicht mehrfahrtauglich ist, musste am frühen Abend ein 54-jähriger Mann schmerzlich feststellen. Dieser war auf seinem Rad in der Weimarer Straße unterwegs; stürzte hierbei aber mehrfach. Bei der Feststellung des Atemalkoholwertes brachte es der Radfahrer auf 2,28 Promille. Im Krankenhaus wurde ihm Blut abgenommen und sich gleichzeitig um seine Sturzverletzungen gekümmert.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Polizeiinspektion Weimar
Telefon: 03643 8820
E-Mail: dgl.pi.weimar@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Jena, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Jena
Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Jena