Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Landespolizeiinspektion Jena

17.07.2019 – 12:05

Landespolizeiinspektion Jena

LPI-J: Pressebericht PI Apolda vom 17.07.2019

Apolda (ots)

In den Nachmittagsstunden des 16.07.2019 wurde eine ältere Dame aus Apolda von ihrer angeblichen Enkeltochter angerufen, da sie umgehend mehrere tausend Euro Bargeld beim Notar benötige. Hierzu habe sie eine "Blitzüberweisung" auf das Konto der Oma veranlasst. Sie sollte nun auf die Bank gehen und das Geld abheben. Die sogenannte Enkelin würde dann bei ihr vorbeikommen und das Geld abholen. Die Dame ging zur Bank, hob das bis dato nicht eingegangenen Bargeld trotzdem von ihrem Konto ab. Wieder in ihrer Wohnung angekommen, erhielt die Dame nochmals einen Anruf von der vermeintlichen Enkelin, dass sie es selbst nicht schaffen würde, das Bargeld abzuholen und würde eine Bekannte vorbei schicken. Gegen 15:30 Uhr erschien die angekündigte Frau und es erfolgte die Geldübergabe. Im Nachgang bestätigte sich, dass die Dame betrogen wurde. Die Abholerin wurden wie folgt beschrieben: ca. 1,50 Meter groß, zwischen 30 und 35 Jahre alt und sprach akzentfreies Deutsch. Sie war mit einer dunklen Jacke und einer hellen Hose bekleidet.

Zeitgleich kam es in Apolda zu einem weiteren Enkeltrick. Hier wurde ebenfalls eine größere Menge Bargeld vom Konto abgehoben. Jedoch kam es glücklicherweise nicht zur Geldübergabe. Man informierte, wenn auch erst im Nachgang, die Polizei.

Die Polizei warnt in dem Zusammenhang nochmals vor dem sog. Enkeltrick: Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis. Lassen Sie sich von einem Anrufer nicht drängen und unter Druck setzen und verständigen sie sofort die Polizei.

Gegen 17:30 Uhr, am 16.07.2019 kam es vor dem Verbrauchermarkt in der Apoldaer Bernhard-Prager-Gasse zuerst zu einer verbalen Ausein-andersetzung zwischen zwei männlichen Personen aus dem örtlichen Trinkermilieu. Danach attackierten sich und schuppsten sich beide. In dessen Folge sowie aufgrund der starken Alkoholisierung konnte einer der Kontrahenten einen Stoß nicht mehr körperlich abfangen, verlor das Gleichgewicht und fiel rücklinks auf seinen Rucksack, den er auf dem Rücken trug. Darin befanden sich Glasflaschen, welche beim Aufprall zu Bruch gingen. Die Scherben der Flaschen schnitten diesen nunmehr in den Rücken. Der 38jährige wurde zur ärztlichen Behandlung ins Apoldaer Klinikum eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Polizeiinspektion Apolda
Telefon: 03644 541225
E-Mail: dgl.pi.apolda@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Jena, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Jena
Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Jena