Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Polizei sucht unbekannte Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

14.10.2018 – 21:03

Landespolizeiinspektion Jena

LPI-J: Pressebericht PI Weimar - Zwiebelmarkt in Weimar

Weimar (ots)

Von Freitag, den 12.10.2018, bis Sonntag, 14.10.2018, fand der 365. Zwiebelmarkt in Weimar statt. Die Polizeiinspektion Weimar führte aus diesem Anlass einen geschlossenen Einsatz mit Hilfe und Unterstützung der Landespolizeiinspektion Jena, der Thüringer Bereitschaftspolizei sowie anderen Dienststellen der Thüringer Polizei durch.

Nicht zuletzt wurde wegen des ausgesprochenen spätsommerlichen Wetters mit einer hohen Anzahl von Besuchern des Zwiebelmarktes gerechnet.

Trotz der hohen Teilnehmerzahl war die Volksfeststimmung aus polizeilicher Sicht äußerst positiv zu bewerten. Im Veranstaltungszeitraum wurden insgesamt 44 Strafanzeigen (28 im Jahr 2017), 8 Fundsachen und 8 Kurzzeitvermisste aufgenommen, welche im Zusammenhang mit dem Zwiebelmarkt standen. Zudem wurden 12 Platzverweise ausgesprochen und 6 temporäre Gewahrsamnahmen durchgeführt.

Detailaufschlüsselung nach Delikten:

Delikt 2018 2017

Körperverletzung	5	18
Sachbeschädigung	1	0
Diebstahl	        8       7
Betäubungsmittel	12	1
Beleidigung	        4       0
JuSchG	                7	0
Sonst. Owi	        4	0
Widerstand gg PVB	1	3
Landfriedensbruch	1	0
Sexualdelikt	        1	1 

Der öffentlichkeitswirksamste Sachverhalt war ein Landfriedensbruch nach sexueller Belästigung auf dem Goetheplatz am 13.10.2018 gegen 23:58 Uhr.

Eine 27jährige deutsche Frau wurde durch eine Gruppe unbekannter ausländischer männliche Täter in deren Mitte gezogen und am Oberkörper berührt (hierzu Anzeige sex. Belästigung).

Der Freund dieser Frau bemerkte dies und kam ihr zu Hilfe. Hierbei kam er zu Boden und die o.g. Gruppe schlug und trat auf ihn ein (Anzeige gef. Körperverletzung).

Der Sachverhalt wurde durch die vor Ort befindlichen Security-Mitarbeiter bemerkt. Als die Sicherheitsmitarbeiter einschritten, wurden sie von mehreren Personen, bestehend aus obiger Tätergruppe und weiteren augenscheinlich ausländischen Sympathisanten, mit Schlägen und Tritten angegriffen. Hierbei wurden drei Sicherheitsmitarbeiter leicht verletzt.

Vier Täter dieses Landfriedensbruchs konnten festgehalten und an die Polizei übergeben werden. Es handelt sich um drei Syrer und einen Iraker im Alter von 22-31 Jahren, welche nach deren vorläufigen Festnahme durch die Polizei und Durchführung der polizeilichen Maßnahmen, auf Weisung der Staatsanwaltschaft aufgrund fehlender Haftgründe in den frühen Morgenstunden wieder aus dem Gewahrsam entlassen wurden.

Auch dieses Jahr gab es während des Zwiebelmarktes mehrere Vermisstenfälle. Die vermissten Kinder und Senioren wurden zur großen Erleichterung alle sehr schnell wieder aufgefunden.

Die Fokussierung der polizeilichen Arbeit auf das frühzeitige Erkennen von Gefahren und Störungen und damit verbunden das frühzeitige Einschreiten zur Verhinderung einer Situationseskalation hat auch in diesem Jahr zu einer effizienten polizeilichen Einsatzbewältigung geführt.

Das Sicherheitskonzept für den diesjährigen Zwiebelmarkt, welches der Veranstalter (die Stadt Weimar) in Zusammenarbeit auch mit der Polizeiinspektion Weimar weiterentwickelt hat, hat sich bewährt.

Vielen Händlern aber auch Besuchern des Weimarer Zwiebelmarktes fiel die hohe Präsenz der Polizei im Veranstaltungsraum positiv auf. Sie wurde, insbesondere vor dem Hintergrund der allgemeinen Sicherheitslage, sehr gut angenommen. Auch die Ortskenntnis der Polizeibeamten wurde sehr häufig durch die Besucher in Anspruch genommen.

Hoßfeld, EPHK Polizeiführer Nacht

Bei Rückfragen bis 14.10.2018, 24:00 Uhr: 03643/882-170

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Polizeiinspektion Weimar
Telefon: 03643 8820
E-Mail: dgl.pi.weimar@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Jena, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Jena