Landespolizeiinspektion Jena

LPI-J: Pressebericht vom 12.08.2018

Weimar (ots) - Kriminalitätsgeschehen

Engagierter Mitarbeiter verhindert Schlimmeres

Am Freitag kam es gegen 13:00 Uhr in der Netto Filiale in Weimar Nord zu einer Brandstiftung. Durch einen unbekannten Täter wurde zunächst ein Stoffbeutel angezündet. Dieser wurde auf einen Stapel Holzkohle gelegt, wodurch die Verpackung eines Beutels ebenfalls zu brennen begann. Nur durch die schnelle und beherzte Reaktion eines Mitarbeiters, der den Geruch bemerkt hatte, konnte ein Übergreifen der Flammen und somit ein größerer Brand verhindert werden. Der 24-jährige trug den Stoffbeutel vor den Markt und trat die Flammen aus.

Betrug am Schalter

Am Freitag kam es gegen 15:30 Uhr im Saturn im Atrium Weimar zu einem sogenannten "Wechselgeldbetrug". Ein Mann gab vor, ein I-Phone 8 kaufen zu wollen. Den Preis von 800,- Euro zahlte er in 50,- Euroscheinen. Während des Nachzählens lenkte der Täter den Kassierer derart ab, dass er unbemerkt einen Teil des Geldes unter den Tisch ziehen konnte. Mit dem erbeuteten Geld gab sich der Betrüger allerdings nicht zufrieden. Stattdessen forderte er das I-Phone nun in einer anderen Farbe. Da diese von der Filiale nicht geführt wurde, verlangte der Täter sein Geld zurück. Beim Auszahlen des Kaufbetrages bat der Betrüger darum, die herausgegebenen 100,- Euroscheine in 50,- Euroscheine umzutauschen. Während des Wechselvorgangs zog der Mann weitere Scheine unter den Tisch. Insgesamt konnte der Täter auf diese Art und Weise 500,- Euro erbeuten.

Missglückter Diebstahl

Am Freitagabend versuchte ein Unbekannter in Süßenborn in einen Container auf dem Gelände des Autohauses Lorbeer einzubrechen. Als der Täter allerdings einen Riegel der Tür zurückschob, wurde ein akustischer Alarm ausgelöst. Dadurch abgeschreckt ließ der Täter von seinem Vorhaben ab und entfernte sich vom Tatort.

Die Folge unbeaufsichtigter Gläser

Eine 19-jährige feierte in der Nacht vom Freitag zum Samstag mit Freunden auf der Kirmes in Kleinobringen, als sie plötzlich ein Kribbeln in den Beinen spürte. Die Begleiter der Frau brachten sie nach Hause, sie deuteten die Ausfallerscheinungen als Folge übermäßigen Alkoholgenusses. Zu Hause angekommen erlitt die Frau Panikattacken und begann zu hyperventilieren. Es liegt der Verdacht nahe, dass der 19-jährigen eine unbekannte Substanz ins Glas gegeben wurde. Dieses hatte die junge Frau mehrfach unbeaufsichtigt gelassen.

Zerschlagene Scheibe auf der Blaubeerfarm

Eine 49-jährige Frau stellte am Samstagabend gegen 19:00 Uhr ihren Mercedes in der Zufahrt zur Blaubeerfarm in Blankenhain ab. Von hier aus begann die Frau einen Spaziergang mit ihrem Hund. Als sie etwa eine halbe Stunde später wieder zu ihrem Auto zurückkam, musste sie feststellen, dass die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen worden war. Durch einen unbekannten Täter wurde zudem die Handtasche der Betroffenen entwendet. Während ihres Spaziergangs wurde die Frau auf ein Pärchen aufmerksam. Die beiden Personen hätten einen mittelgroßen Hund ausgeführt und seien mit einem roten VW Caddy mit "AP"- Kennzeichen unterwegs gewesen. Bei den beschriebenen Personen könnte es sich sowohl um die Tatverdächtigen als auch um Zeugen des Diebstahls handeln.

Mysteriöse Schlägerei in Weimar

Sonntagnacht gegen 01:00 Uhr kam es vor der Bar "C-Keller" in Weimar zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Ein Unbeteiligter hatte die Polizei verständigt. Als die Beamten jedoch vor Ort eintrafen, zeigten sich die anwesenden Personen unkooperativ. Es war niemand bereit, der Polizei gegenüber Angaben zu machen. Vor der Bar befand sich unter anderem ein 34-jähriger Mann mit einer Platzwunde im Gesicht. Nach eindringlicher Befragung gab der vermeintlich Geschädigte zumindest seinen Namen bekannt. Darüber hinaus konnten keine Informationen in Erfahrung gebracht werden. Der stark alkoholisierte Geschädigte musste mit dem Rettungswagen zur Behandlung ins Klinikum Weimar gebracht werden.

Unfallgeschehen

Sturz durch unangepasste Geschwindigkeit

Ein 71-jähriger Motorradfahrer kam am Samstagabend gegen 17:00 Uhr auf der Landstraße zwischen Rottdorf und Keßlar nach einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab. In weiterer Folge stürzte der Motorradfahrer und verletzte sich schwer. Vermutlich war der Mann mit unangepasster Geschwindigkeit unterwegs gewesen.

Bei Hinweisen wenden sie sich bitte an die Polizeiinspektion Weimar unter 03643-8820 oder an jede andere Polizeidienststelle.

i.A.

Rindermann, PKin

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Polizeiinspektion Weimar
Telefon: 03643 8820
E-Mail: dgl.pi.weimar@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Jena, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Jena

Das könnte Sie auch interessieren: