Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Landespolizeiinspektion Jena

23.01.2018 – 12:51

Landespolizeiinspektion Jena

LPI-J: Pressebericht PI Apolda vom 23.01.2018

Apolda (ots)

Kurz nach 03:00 Uhr, am 23.01.2018 konnte durch Beamte der hiesigen Polizeidienststelle während der Streifentätigkeit eine Detonation im Apoldaer Stadtgebiet wahrgenommen werden. Eine Absuche des Stadtgebietes ergab, dass der Briefkasten der Deutschen Post auf dem Markt durch unbekannte Täter aufgesprengt und dadurch zerstört wurde. Eine Absuche nach den Tätern verlief jedoch ergebnislos. Zum Ausmaß des Gesamt-schadens können noch keine Aussagen getroffen werden. Briefreste wurden durch die Beamten gesichert.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Apolda unter Telefon 03644/5410 zu melden.

Kurz nach 07:30 Uhr, am 22.01.2018 befuhren in dieser Reihenfolge die Fahrerin eins Pkw VW Polo und die eines Pkw BMW die Landstraße aus Pfiffelbach kommend in Richtung Liebstedt. In der Ortslage Liebstedt wollte die Fahrerin des Polos an der abknickenden Hauptstraße abbiegen und dann geradeaus weiter die Oßmannstedter Straße befahren. Beim Abbiegen musste sie von rechts kommenden Fahrzeugen die Vorfahrt gewähren. Um jedoch Einsicht nehmen zu können, musste sie auf Grund der baulichen Gegebenheiten in den Kreuzungsbereich einfahren und kam so bereits teilweise auf die Gegenfahrspur. Da von rechts ein Fahrzeug kam, rangierte sie ein Stück zurück, um dieses nicht zu behindern. Dabei stieß sie auf Grund von Unachtsamkeit mit ihrer Anhängekupplung gegen den hinter ihr befindlichen BMW. Personen wurden nicht verletzt. Die Unfallschäden an der vorderen Stoßstange des BMWs werden auf ca. 100 EUR beziffert.

Die Fahrerin eines Pkw VW Golf befuhr kurz vor 10:30 Uhr, am 22.01.2018 in Apolda die Dr.-Theodor-Neubauer-Straße und wollte nach links auf den Heidenberg abbiegen. Die Fahrerin eines anderen Pkw VW fuhr hinter ihr und wollte nach rechts auf den Heidenberg auffahren. In der Annahme, dass die erste VW-Fahrerin anfährt, fuhr auch die nachfolgende an. Da die Fahrerin in ersten VW jedoch keine freie Fahrt hatte, hielt sie nochmal an. Dies übersah die nachfolgende VW-Fahrerin und fuhr auf das vordere Fahrzeug auf. Personen wurden nicht verletzt. Die Unfallschäden an der hinteren bzw. vorderen Stoßstange sowie den Beleuchtungen beider Fahrzeuge werden auf ca. 5.000 EUR beziffert.

Am 22.01.2018 ereigneten sich zwei Wildunfälle im Schutzbereich der Polizeiinspektion Apolda. Zum einen befuhr gegen 18:00 Uhr der Fahrer eines Pkw VW die Landstraße aus Pfiffelbach kommend in Richtung Willerstedt. Ca. 300 Meter vor der Ortslage Willerstedt querte ein Reh die Fahrbahn und kollidierte mit dem VW. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Zwischen Gebstedt und Nirmsdorf kam es kurz vor 19:00 Uhr zu einer Kollision zwischen einem Pkw Citroën und einem Fuchs. Nach derzeitigen Erkenntnissen überlebte dieser den Zusammenstoß und lief in unbekannte Richtung davon. An beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden im Frontbereich in Höhe von ca. 3.500 EUR. Die Fahrer kamen mit dem Schrecken davon.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Polizeiinspektion Apolda
Telefon: 03644 541225
E-Mail: dgl.pi.apolda@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Jena, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Jena