FW-MH: Zimmerbrand

Mülheim an der Ruhr (ots) - Am 6. Februar um 22:43 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr ...

Landespolizeiinspektion Gotha

LPI-GTH: Wieder Anrufe von falschen Polzeibeamten - Tipps zu Ihrer Sicherheit

Landkreis Gotha/Ilm-Kreis (ots) - Die Polizei bittet Angehörige von Senioren mit ihnen über das Phänomen der Anrufe von falschen Polizeibeamten zu sprechen. Aktuell sind vier neue Fälle bekannt geworden, drei in Gotha und einer in Stützerbach. Am Telefon geben sich Anrufer als Kriminalbeamte aus, im Telefondisplay wird die Ortsvorwahl in Verbindung mit der 110 angegeben. Die erzählte Legende ist immer gleich: man habe eine Diebesbande festgenommen, eine Liste mit Adressen sei sichergestellt worden. Die falschen Kriminalbeamten verlangen Auskunft von den Senioren zu im Haus vorhandenen Vermögenswerten, aber auch wie die Wohnung/das Wohnhaus gegen Einbruch gesichert ist.

Präventionstipp: Die Polizei wird niemals am Telefon nach Ihren Vermögensverhältnissen fragen. Sprechen Sie am Telefon auf keinen Fall über ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. Auch ruft die Polizei niemals unter Polizeinotruf-Nummer 110 an. Das tun nur Betrüger. Wenn Sie unsicher sind, wählen Sie die 110. Aber nutzen Sie dafür nicht die Rückruftaste sondern wählen Sie die Ziffern selbst. Alternativ können Sie sich an ihre nächst gelegene Polizeidienststelle wenden. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Es ist nicht unhöflich, wenn Sie einfach auflegen. (kk)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Gotha
Pressestelle
Telefon: 03621 78 1503
E-Mail: presse.lpigth@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Gotha

Das könnte Sie auch interessieren: