Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-KI: 190521.4 Molfsee: Zwei Mädchen vermisst - Polizei bittet um Unterstützung

Molfsee (ots) - Seit Freitag, den 17. Mai, werden die beiden Schwestern Larissa (10 Jahre) und Melissa (11 ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Landespolizeiinspektion Gotha

27.09.2017 – 20:07

Landespolizeiinspektion Gotha

LPI-GTH: Verkehrsbehinderungen in Arnstadt wegen Polizeieinsatz am Mittwochabend - Meldung neu
Überschrift der vorigen Meldung war fehlerhaft -

Arnstadt - Ilm-Kreis (ots)

Wegen eines Polizeieinsatzes kam es heute Nachmittag bis in die frühen Abendstunden zu Verkehrsbehinderungen im Bereich der Bahnhofstraße.

egen 15.30 Uhr hat ein 43-Jähriger aus Arnstadt in der Landeseinsatzzentrale angerufen und seinen Suizid angekündet. Er gab an, er wolle sich von einer Brücke in Arnstadt stürzen. Polizeibeamte suchten das Stadtgebiet nach allen Brücken ab und fanden den Mann stehend auf der Eisenbahnbrücke in der Bahnhofstraße.

Der 43-Jährige erklärte, er habe Sprengstoff dabei, das er um den Körper gebunden habe. Da nun von einer Gefährlichkeit auszugehen war, wurde die Bahnhofstraße abgesperrt und der Verkehr umgeleitet. Auch der Bahnverkehr wurde angehalten.

Spezialkräfte des TLKA wurden angefordert und zum Einsatz gebracht. Gegen 18.15 Uhr erfolgte nach vorheriger Kontaktaufnahme mit dem 43-Jährigen der Zugriff. Der Mann wurde unverletzt festgenommen.

Die Kriminalpolizei Gotha hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Warum der Mann seinen Suizid angekündet hat und ob er tatsächlich Sprengstoff dabei hatte, muss noch geklärt werden.

Gegen 18.30 Uhr wurde der Einsatzort von Polizeikräften geräumt, der Straßenverkehr und der Bahnverkehr wurden wieder freigegeben. (kk)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Gotha
Pressestelle
Telefon: 03621 78 1503
E-Mail: presse.lpigth@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Landespolizeiinspektion Gotha
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Gotha