Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Landespolizeiinspektion Erfurt mehr verpassen.

21.07.2018 – 07:19

Landespolizeiinspektion Erfurt

LPI-EF: Rücksichtslose Verkehrsrowdys

Erfurt- Süd (ots)

Am 20.07.2018 gegen 13:50 trafen auf der Weimarischen Straße in 
Erfurt zwei rücksichtslose Dickköpfe aufeinander, die ihresgleichen 
suchen.
Ein 48jähriger Renault-Fahrer und ein 37jähriger Mercedes-Fahrer 
störten sich daran, dass der jeweils andere Kraftfahrer auf der 
zweispurigen, stadteinwärts führenden, Fahrbahn wohl etwas schneller 
fuhr. Man begann die Kraftfahrzeuge in der Intention zu 
beschleunigen, dem Anderen voraus zu sein. Mit ständigem 
"Führungswechsel" passierte man den Schmidtstedter Knoten. Im Bereich
der Fahrbahnverjüngung auf eine Fahrspur Höhe Windthorststraße wollte
der zu diesem Zeitpunkt zurückliegende Renault-Fahrer die Busspur 
nutzen, um sich wieder vor seinen vermeintlichen Opponenten zu 
setzen. Dieser beschleunigte jedoch erneut, um das Überholen zu 
verhindern. Dem Renault-Fahrer kam es jedoch nicht in den Sinn, sein 
pubertäres Verhalten einzustellen. Stattdessen beschleunigte auch er 
weiter und nutzte den nun folgenden Schienenbereich der 
Schillerstraße um sich letztlich auf Höhe des Löberwallgrabens vor 
den Mercedes zu setzen. Dem nicht genug bremste er nun sein Fahrzeug 
derart ab, dass der Mercedes auffuhr und es zum Verkehrsunfall kam. 
Glücklicherweise wurden nur geringe Schäden in einer geschätzten 
Gesamthöhe von 1.500,-EUR verursacht, Personen wurden nicht verletzt.

Mit diesem egoistischen und rücksichtslosen Verhalten, sich deutlich 
über die Belange der anderen Verkehrsteilnehmer hinwegzusetzen, um 
sich auch nur einen minimalen Vorteil zu verschaffen und dabei auch 
die Gefährdung Unbeteiligter in Kauf zu nehmen, haben sich die beiden
Herren für ein Strafverfahren qualifiziert. Seitens der Polizei wurde
gegen beide ein Strafverfahren aufgrund eines Verbotenen 
Kraftfahrzeugrennens gem. §315d I Nr. 3 StGB und Gefährlichen 
Eingriffs in den Straßenverkehr gem. §315b I Nr. 3 StGB eingeleitet. 
Sollten Staatsanwaltschaft und Gericht der Einschätzung der Beamten 
folgen, erwartet beide eine nicht unerhebliche Geldstrafe und ein 
Fahrverbot von mindestens 6 Monaten.

Zeugen, die Angaben zu dem Verhalten der beiden Kraftfahrzeugführer 
machen können, oder gar durch diese gefährdet wurden, werden gebeten,
sich beim ID Süd (0361-74430) unter Angabe der Vorgangsnummer 
03-018170 zu melden. (MF) 

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Erfurt
Inspektionsdienst Süd
Telefon: 0361 7443 0
E-Mail: pi.erfurt.id-sued@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Erfurt
Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Erfurt