Landespolizeiinspektion Erfurt

LPI-EF: KO-Tropfen entschärfen 22-Jährigen

Erfurt (ots) - Sonntagabend befand sich ein 22-jähriger Mann aus Erfurt in einer Diskothek am Anger. Dort nahm er ein Getränk zu sich und trat anschließend den Heimweg an. Dabei wurde ihm unwohl und er verlor das Bewusstsein. Seine Freundin fand den jungen Mann bewusstlos und verständigte den Rettungsdienst. Ein unbekannter Täter hatte dem Mann vermutlich in einen unbemerkten Moment KO-Tropfen in das Glas geschüttet. Die Erfurter Polizei warnt nochmals eindringlich vor sogenannten KO-Tropfen. Unbekannte Täter schütten unbemerkt ein paar Tropfen in ein Getränk, um die Opfer willen- oder bewusstlos zu machen, um sie anschließend auszurauben oder zu vergewaltigen. Das verwendete Betäubungsmittel ist nur wenige Stunden nach Einnahme im Körper des Betroffenen nachweisbar. Deshalb ist es umso wichtiger, bei einem Verdacht sofort die Polizei zu verständigen. Nur so kann ein Täter überführt und andere Menschen davor geschützt werden, selbst zum Opfer zu werden. (JN)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Erfurt
Pressestelle
Telefon: 0361 7443-1504
E-Mail: pressestelle.lpi.erfurt@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landespolizeiinspektion Erfurt

Das könnte Sie auch interessieren: