Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-ME: 19-jähriger Langenfelder nach Angriff schwer verletzt: Polizei sucht Zeugen - Monheim - 1901093

Mettmann (ots) - In der Nacht zu Samstag (19. Januar 2019) ist ein 19 Jahre alter Langenfelder vor einer ...

POL-STD: Zwei Schwerverletze bei Unfall auf der Landesstraße 111 in Stade

Stade (ots) - Am heutigen Nachmittag kam es gegen 15:10 h in Stade auf dem Obstmarschenweg zwischen Stade und ...

04.11.2017 – 10:04

Landespolizeidirektion

LPD-EF: Vollübung im Bereich ICE Tunnel Silberberg

  • Bild-Infos
  • Download

Großbreitenbach / Silberberg (ots)

Mit der Fertigstellung der ICE Neubaustrecke Ebensfeld - Erfurt rückt die Inbetriebnahme des Bahnverkehrs auf der Strecke München-Berlin näher.

Der örtlich zuständige Brand- und Katastrophenschutz steht somit vor einer enormen Herausforderung, die mit dieser bundesweit bedeutsamen Bahntrasse, in vergleichsweise schwierigem Gelände, einhergehen.

Um die Abläufe in einer Notfallsituation auf der ICE Neubaustrecke zu trainieren, findet am Samstag, dem 4. November 2017 in der Zeit von 08:00 bis 20:00 Uhr im Bereich des Tunnels Silberberg ein entsprechendes Übungsszenario statt.

Hierbei sind Einheiten der Feuerwehren, der Rettungsdienste und des Katastrophenschutzes des Ilm-Kreises sowie der Landkreise Sonneberg, Hildburghausen, Saalfeld- Rudolstadt, Gotha, des Unstrut- Hainich- Kreis, der Stadt Erfurt und der Stadt Suhl beteiligt.

Geübt werden soll das Zusammenwirken von Einsatzkräften der Deutschen Bahn mit den lokalen Notfallkräften sowie der Bundes- und Landespolizei.

Es wird ein Bahnbetriebsunfall mit über 60 beteiligten Darstellern simuliert. Die Übung findet direkt im und am einröhrigen Eisenbahntunnel Silberberg an einem ICE statt.

Auf Grund der Großübung kann es zu Verkehrsbeeinträchtigungen in dem Bereich Großbreitenbach / Altenfeld kommen.

Die Thüringer Polizei weist ausdrücklich drauf hin, dass es sich nur um eine Übung handelt.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeidirektion
Pressestelle
Telefon: 0361 662 3432
E-Mail: pressestelle.lpd@polizei-thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeidirektion, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Landespolizeidirektion
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung