Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Erkrath: Großbrand der Grundschule Sandheide 1. Meldung

Erkrath (ots) - Die Feuerwehr Erkrath wurde am 01.06.2019 um 21:10 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Schule - ...

FW-Erkrath: Brandstiftung sowie Sachbeschädigung im Schulzentrum Rankestraße

Erkrath (ots) - Samstag, 01.06.2019, 01:27 Uhr Carl-Fuhlrott-Hauptschule, Rankestraße Die Feuerwehr ...

POL-COE: Intensive Vermisstensuche in Senden

Coesfeld (ots) - Seit gestern Nachmittag sucht die Coesfelder Polizei den vermissten 59-jährigen Michael ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Voerde

20.03.2019 – 12:18

Feuerwehr Voerde

FW Voerde: Brand einer Lagerhalle in Voerde (Niederrhein)

FW Voerde: Brand einer Lagerhalle in Voerde (Niederrhein)
  • Bild-Infos
  • Download

Voerde (ots)

Die Feuerwehr Voerde wurde um 22:45 Uhr am Dienstag, den 19. März 2019 zu einem gemeldeten Brand einer Lagerhalle zur Heidestrasse inmitten des Gewerbegebietes Grenzstrasse gerufen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die etwa 20m x 60m grosse Halle eines Betriebes, der mit Harzen und Lösungsmitteln arbeitet, bereits im Vollbrand - Flammen schlugen 4 bis 6m aus dem Dach heraus. Eine etwa 30m hohe schwarze Rauchsäule stand über der Einsatzstelle.

Aufgrund der schwere der Lage wurde sehr früh eine weitere Einheit alarmiert, so dass die Einheiten Voerde, Friedrichsfeld, Möllen & Löhnen zunächst von drei Seiten mittels Wende- und Hohlstrahlrohren aus gesicherter Distanz die Brandbekämpfung vornahmen. An der rückwärtigen Stirnwand der Halle befindet sich ein Nachbarbetrieb, der mit einer Riegelstellung vor einem Überschlag der Flammen geschützt wurde.

Im Einsatzverlauf hat es im Inneren der Halle eine Explosion gegeben, die daraus entstehende Druckwelle hatte das Rolltor im vorderen Bereich der Halle aus der Verankerung gerissen und etwa 6 bis 8m nach vorn in Richtung Heidestrasse gedrückt. Zwei Feuerwehrangehörige, die in diesem Bereich mit Löscharbeiten beschäftigt waren, wurden umgerissen, leicht verletzt und durch den Rettungsdienst versorgt. Eine stationäre Weiterbehandlung war für Beide nicht notwendig.

Die ebenfalls in der Halle gelagerten weiteren leicht entzündlichen Stoffen sorgten im weiteren Einsatzverlauf immer wieder für hohe Flammensäulen, so dass die Feuerwehr nur aus gesicherter Distanz den Brand bekämpfen konnte. Über die Feuerwehren in Wesel und Dinslaken wurden Tanklöschfahrzeuge nachalarmiert, mit dessen Wasserwerfern die Einsatzkräfte nicht weiter in den Gefahrenbereich eindringen mussten. Die Feuerwehr Duisburg unterstützte die Arbeiten mit einem Abrollcontainer mit Schaummitteln.

Über die Warnapp "Nina" wurde die Bevölkerung vorsorglich gebeten Fenster und Türen geschlossen zu halten. Zeitgleich wurde mittels eines Messfahrzeuges die Schadstoffbelastung der Umgebung gemessen - im Ergebnis sind alle Schadstoffwerte unterhalb ihrer Grenzwerte geblieben, so dass gegen Einsatzende auch eine Entwarnung über die App gegeben werden konnte.

Gegen 3 Uhr in der Früh konnte die Feuerwehr melden, dass das Feuer nun unter Kontrolle sei und man mit Nachlöscharbeiten und dem aufräumen der Einsatzstelle beginnen konnte.

Am Einsatz beteiligt waren ingesamt 112 Personen der folgenden Organisationen: Feuerwehr Voerde Feuerwehr Dinslaken Feuerwehr Wesel Feuerwehr Duisburg Feuerwehr Kamp-Lintfort Untere Wasserbehörde Bereitschaftsdienst Fachdienst 32 des Kreises Wesel Ordnungsamt der Stadt Voerde Gas- & Wasserversorger Energieversorger Deutsches Rotes Kreuz Voerde Rettungsdienst Polizei Kreis Wesel

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Voerde
Pressestelle
Dirk Preuten
Telefon: +49 176 20137616
E-Mail: info@feuerwehr-voerde.de
http://www.feuerwehr-voerde.de

Original-Content von: Feuerwehr Voerde, übermittelt durch news aktuell