Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

POL-VER: ++Fahndung nach unbekanntem Geldabheber - Polizei bittet um Mithilfe++

Oyten/Achim (ots) - Bereits im Dezember 2018 wurde einer 63-jährigen Frau in einem Lebensmitteldiscounter in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bielefeld

29.04.2019 – 15:17

Polizei Bielefeld

POL-BI: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Bielefeld zu: Gefährliche Körperverletzung in Gütersloh - Mordkommission "Leipzig" ermittelt

Bielefeld (ots)

CB / Bielefeld / Gütersloh - Am Sonntag, den 28.04.2019, gerieten zwei Männer in Gütersloh in einer Wohnung in Blankenhagen in Streit. Im Laufe der Auseinandersetzung wurde einer der beiden lebensgefährlich mit einem Messer verletzt. Die Bielefelder Polizei richtete die Mordkommission "Leipzig", unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Ralf Gelhot, mit acht Beamten und der Unterstützung von Gütersloher Beamten ein. Es wurde zunächst von einem versuchten Tötungsdelikt ausgegangen. Mittlerweile ist die Tat von der Staatsanwaltschaft Bielefeld als Gefährliche Körperverletzung bewertet worden.

Gegen 04:40 Uhr gerieten ein 21-jähriger Rumäne und ein 24-jähriger Rumäne in einer Wohnung in Blankenhagen in Streit, dabei verletzte der 24-Jährige den jüngeren Mann lebensgefährlich mit einem Messer. Das Opfer musste nach medizinischer Erstversorgung am Tatort in einem Gütersloher Krankenhaus notoperiert werden. Der Gesundheitszustand des Opfers ist nach jetzigem Kenntnisstand stabil. Der Tatverdächtige flüchtete nach der Tat. Zeugen meldeten der Polizei den Flüchtigen, eingesetzte Gütersloher Polizeibeamte nahmen ihn kurze Zeit später im Bereich der Kahlertstraße vorläufig fest. Gegen den Tatverdächtigen wurde heute ein Haftbefehl wegen Gefährlicher Körperverletzung erlassen, er ging in Haft.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Caroline Bultmann (CB), Tel. 0521/545-3195
Stefan Tiemann (ST), Tel. 0521/545-3222

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell