Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Inbetriebnahme eines Kaminofens löst Feuerwehreinsatz aus

Mönchengladbach-Hardterbroich-Pesch, 23.03.2019, 22:54 Uhr, Rheinstraße (ots) - Um 22:54 Uhr wurde der ...

POL-OG: Appenweier, Nesselried - Lamm verendet, Zeugen gesucht

Appenweier (ots) - Wie den Beamten des Polizeipostens Appenweier am heutigen Vormittag gemeldet wurde, halten ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

03.01.2019 – 13:04

Polizei Bielefeld

POL-BI: Lkw rechts überholt und verunglückt

Bielefeld (ots)

MK - Bielefeld / BAB 33 / Schloß Holte-Stukenbrock - Ein Autofahrer ist mit seinem Pkw am Donnerstagmorgen, 03.01.2019, auf der A 33 nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und im Anschluss gegen die Mittelschutzplanke geschleudert. Ein Alkoholtest fiel bei dem 28-Jährigen Fahrer positiv aus.

Gegen kurz nach 02:00 Uhr befuhr der 28-jährige Bielefelder die A 33 in Richtung Osnabrück. In Höhe der Anschlussstelle Stukenbrock-Senne geriet er aus bislang ungeklärter Ursache auf den angrenzenden Grünstreifen. Dabei überfuhr er mit seinem Opel Corsa einen Leitpfosten und überholte auf dem Seitenstreifen einen Sattelzug aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz / Sangerhausen.

Der 35-jährige Lkw Fahrer bemerkte, wie ihn der Opel rechts überholte, vor seinem Sattelzug einscherte und gegen die Mittelschutzplanke aus Beton stieß. Nach dem ersten Anstoß drehte sich der Pkw mehrfach, stieß erneut gegen die Schutzplanke und kam vor dem Sattelzug zum Stillstand. Der Lkw Fahrer hatte eine Vollbremsung eingeleitet, damit er nicht gegen den Opel fuhr.

Bei dem 28-Jährigen bemerkten Autobahnpolizisten bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch. Nach einem Vortest musste er den Beamten folgen. Auf der Autobahnpolizeiwache entnahm ihm eine Ärztin eine Blutprobe. Bei dem Unfall zog sich der Opel Fahrer eine leichte Schnittverletzung an einem Finger zu. Der Opel Corsa wies überall an der Karosserie Beschädigungen auf und wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Den Sachschaden schätzten die Polizisten auf 2.200 Euro. Sie stellten den Führerschein des 28-Jährigen sicher.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld