Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Schneematsch - Junge Fahrerin überschlägt sich

Lichtenau (ots) - (mb) Bei einem Glätteunfall auf der K26 hat eine Autofahrerin am Dienstagmorgen schwere ...

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

01.10.2018 – 15:29

Polizei Bielefeld

POL-BI: Nachtrag zu: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld, der Polizei Bielefeld und der Polizei Minden-Lübbecke zu:

Bielefeld (ots)

Türsteher nach Streit in Bad Oeynhausen mit Schusswaffe verletzt - zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft, ein weiterer Tatverdächtiger flieht ins Ausland

MK / Bielefeld / Bad Oeynhausen - Nach der Auseinandersetzung zwischen einer 18-köpfigen Männergruppe und zwei Türstehern an einem Bad Oeynhausener Club am Sonntag, 23.09.2018, durchsuchte die Polizei am Freitagmorgen, 28.09.2018, mehrere Wohnhäuser und vollstreckte dabei zwei Haftbefehle - von insgesamt drei Haftbefehlen wegen versuchten Totschlags. 11 Personen wurden festgenommen und diverse Schuss-, Hieb- und Stichwaffen sichergestellt.

Neun der vorläufig festgenommenen Tatverdächtigen wurden noch am Freitag wieder auf freien Fuß gesetzt. Von den drei Haupttatverdächtigen, gegen die das Amtsgericht Bielefeld bereits im Vorfeld der Durchsuchungen Haftbefehle erlassen hatte, traten der 26- und der 38 Jährige die Untersuchungshaft an.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Mordkommission "Werre" hat sich der dritte Haupttatverdächtige bereits am Mittwoch, 26.09.2018, in den Irak abgesetzt. Der 30-Jährige war über den Flughafen Frankfurt (Main) ausgereist. Bei den Durchsuchungen fanden die Ermittler am vergangenen Freitag, 28.09.2018, Reiseunterlagen des zuletzt in Bad Oeynhausen wohnenden, 30-jährigen Deutsch-Irakers. Gegen ihn wurde ein Internationaler Haftbefehl beantragt.

Im Rahmen kriminaltechnischer Untersuchungen soll nun geklärt werden, ob die sichergestellte scharfe Schusswaffe tatsächlich bei der Tatausführung zum Einsatz kam. Zudem sollen die möglichen Tathandlungen der 18-köpfigen Tätergruppe analysiert und gerichtsfest aufgearbeitet werden.

Erste Pressemeldung zu der Auseinandersetzung an der Diskothek vom 24.09.2018:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4070208

Zweite Pressemeldung zu der Auseinandersetzung an der Diskothek vom 28.09208:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4073895

Dritte Pressemeldung zu der Auseinandersetzung an der Diskothek vom 28.09208:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4074337

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld