Das könnte Sie auch interessieren:

FW Ratingen: Schwerer Verkehrsunfall auf der A3 - Familie hatte großes Glück

Ratingen (ots) - BAB A3, Fahrtrichtung Oberhausen, 04.05.2019, 14:10 Uhr Gleich mehrere Schutzengel hatte am ...

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

POL-AC: Drei Verletzte bei Unfall

Eschweiler (ots) - Bei einem Zusammenstoß auf der Kreuzung Kölner Straße / Weißer Weg / Lindenalle gestern ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bielefeld

09.12.2017 – 12:26

Polizei Bielefeld

POL-BI: Verkehrsunfall mit einer verletzten Person und schwerem Sachschaden

Bielefeld (ots)

Am Samstag, den 09.12.2017 gegen 08:48 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der BAB 2 in Fahrtrichtung Dortmund, in Höhe des KM 302. Ein 47jähriger Ludwigsfelder befuhr mit seinem Pkw VW Golf aus Wolfsburg den linken von drei Fahrstreifen, als er in Höhe der Unfallstelle, die Kontrolle vermutlich aufgrund von Schneeglätte und überhöhter Geschwindigkeit über seinen Pkw verlor. Zunächst kollidierte er mit dem Pkw Peugeot eines 55jährigen Hamburgers der auf dem mittleren Fahrstreifen fuhr. Dieser wiederum kollidierte im Anschluss mit einem bulgarischen Lkw-Gespann auf dem rechten Fahrstreifen. Durch diese Kollision kam der Lkw nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach die Schutzplanke und fuhr eine Böschung herunter. Dort überschlug sich das mit Ytong Steinen voll beladene 40-t-Gespann und kam auf dem Dach zum Liegen. Der Pkw Peugeot des Hamburgers kam halb in der Schutzplanke und halb im Graben zum Stehen. Der 57jährige Lkw-Fahrer aus Mazedonien wurde bei dem Unfall leicht verletzt und vorsorglich durch die Feuerwehr Minden in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr Vlotho musste eine größere Menge ausgelaufenen Betriebsstoff abstreuen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 200.000 Euro. Alle drei beim Unfall beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der mittlere und rechte Fahrstreifen gesperrt. Der Stau in Fahrtrichtung Dortmund baute sich auf einer Länge von 4 km auf. Die Bergung des Lkw gestaltet sich schwierig und wird noch bis in die Abendstunden andauern. Hierzu wird die Sperrung des rechten Fahrstreifens beibehalten.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bielefeld
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld