POL-ROW: Polizeibericht

Rotenburg (ots) - Verkehrsunfall mit Hoverboard Am Freitag, 08.12.17 gegen 19:45 Uhr kam es im Kreisverkehr ...

Polizei Bielefeld

POL-BI: Ermittlungen zur Unfallflucht auf der BAB44 dauern an

Bielefeld (ots) - KL/ Bielefeld/ BAB44/BAB33/ Wünnenberg-Haaren- Die Polizei Bielefeld ermittelt weiterhin zu dem am Sonntag, 03.12.2017, ausgebrannten Mercedes, dessen Fahrer vom Unfallort zu Fuß flüchtete. Der mutmaßliche Fahrer hat sich mittlerweile bei seinen Eltern gemeldet.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen die Ermittler des Verkehrskommissariats davon aus, dass der 18-jährige Sohn den Unfall im Autobahnkreuz verursacht hat und anschließend an einen unbekannten Ort geflüchtet ist.

Am Mittwoch teilte der Vater, der zugleich Halter des Autos ist, der Polizei mit, dass sein Sohn wieder zu Hause sei. Der 18-Jährige sei unverletzt.

Angaben zu den genauen Tatumständen machte der Sohn bislang nicht. Die Familie lässt sich von einem Anwalt vertreten. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: