Polizei Bielefeld

POL-BI: Kind an Haltestelle verletzt

Bielefeld (ots) - MK / Bielefeld - Quelle - Ein 11-jähriger Junge wurde am Montag, 05.12.2017, an der Marienfelder Straße angefahren und leicht verletzt, als er die Fahrbahn hinter einem haltenden Bus überquerte.

Der Verkehrsunfall ereignete sich gegen 19:05 Uhr in Höhe der Bushaltestelle "Leopoldstraße". Ein 49-jähriger Bielefelder fuhr mit seinem Opel Astra auf der Marienfelder Straße in Richtung der Carl-Severing-Straße. Nachdem ein Linienbus im Gegenverkehr angehalten hatte und Fahrgäste ausstiegen, lief ein Junge hinter dem Bus auf die Straße. Er wurde von dem Opel erfasst. Der Junge ging allein zur Haltestelle und setzte sich auf eine Bank, während der 49-Jährige sein Auto absicherte.

Als Polizeibeamte an dem Unfallort eintrafen, versorgten bereits Rettungssanitäter den 11-Jährigen, der Schmerzen im Bereich des Oberkörpers und der Beine hatte. Zudem war der Vater zu der Unfallstelle geeilt. An dem Opel entstanden Beschädigungen von circa 1.300 Euro an der Motorhaube und am Kühlergrill.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: