Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bielefeld

25.10.2017 – 15:19

Polizei Bielefeld

POL-BI: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Bielefeld zu Ermittlungsergebnissen im Fall der möglichen Vorbereitung eines Sprengstoffverbrechens in Bielefeld

Bielefeld (ots)

AR/ Bielefeld - Nach Hinweisen hat die Polizei am Montag, den 23.10.2017, einen 40-jähriger Mann in Bielefeld festgenommen, der im Verdacht steht Vorbereitungshandlungen zu einem Sprengstoffverbrechen begangen zu haben. Die Verdachtslage und die Identifizierung der aufgefundenen Substanzen führten am Dienstag, 24.10.2017, dazu, das ein Haftbefehl erlassen wurde. Als Haftgrund wurde eine mögliche Fluchtgefahr bejaht. Nach den bis jetzt vorliegenden Ermittlungsergebnissen hatte der Tatverdächtige die Absicht eine Erpressung zum Nachteil einer Unternehmerfamilie aus dem Großraum Bielefeld durchzuführen und hierbei selbstlaborierten Sprengstoff einzusetzen, um seinen Geldforderungen Nachdruck zu verleihen. Die Ermittlungen, insbesondere zu der Wirkung und der Herkunft der aufgefunden Substanzen, dauern weiterhin an.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld