Polizei Bielefeld

POL-BI: Bielefelder leisten Widerstand und übernachten in einer Zelle bei der Polizei

Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld- Innenstadt-

Am Wochenende leisteten zwei Bielefelder gegen Polizeibeamten in der Bielefelder Innenstadt Widerstand.

In den frühen Morgenstunden des Samstags, den 05.08.2017, kontrollierten Fahrscheinprüfer einen 26-jähriger Bielefelder in einem Nachtbus am Jahnplatz. Der Mann besaß keinen für diesen Bus gültigen Fahrausweis. Da er sich weigerte die Fahrt zu bezahlen, riefen die Fahrscheinprüfer um 02:15 Uhr die Polizei.

Die eingesetzten Beamten forderten den Bielefelder auf, aus dem Bus auszusteigen. Der Mann reagierte aggressiv, ging auf die Polizisten los und schlug um sich. Den Beamten gelang es, ihn aus dem Bus hinauszudrängen. Mit Unterstützung der Fahrscheinprüfer brachten sie den 26-Jährigen zu Boden, wo er sich heftig wehrte bis die Beamten ihn fixierten. Der alkoholisierte Mann übernachtete bis zu seiner Ausnüchterung in der Gewahrsamszelle. Der 26-Jährige und ein Polizeibeamter erlitten leichte Verletzungen.

Am Sonntag, den 06.08.2017, schlug sich ein 26-Jähriger in einer Diskothek am Boulevard mit anderen Gästen. Die Türsteher begleiteten ihn aus dem Lokal. Auf dem Boulevard eilte der Bielefelder um 04:05 Uhr zu einer Streifenwagenbesatzung und behauptete, die Disco habe ihm den linken kleinen Finger gebrochen.

Die Polizisten riefen einen Rettungswagen. Während des Wartens steigerte sich die Stimmung des Bielefelders ins aggressive. Er begann die Beamten zu beleidigen und versuchte sie zu treten. Die Polizisten legten dem Bielefelder Handfesseln an, trotzdem schlug er seinen Kopf mehrfach auf die Motorhaube des inzwischen eingetroffenen Rettungswagens. Die Sanitäter diagnostizierten keinen Fingerbruch, so dass die Beamten den Randalierer ins Polizeigewahrsam brachten. Selbst in der Zelle versuchte er weiter die Beamten zu treten, zu beißen und Kopfnüsse zu verteilen. Bei dem polizeibekannten Bielefelder handelt es sich um einen Wiederholungstäter. Alle Beteiligten blieben unverletzt.

Gegen beide Bielefelder sind Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: