Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bielefeld

21.03.2017 – 15:26

Polizei Bielefeld

POL-BI: Zwischenbilanz der Schwerpunktkontrollen auf den ostwestfälischen Autobahnen

Bielefeld (ots)

SR/ Bielefeld/ BAB - Die Polizei Bielefeld startete heute Morgen, 21.03.2017, mit verstärkten Kräften Schwerpunktkontrollen auf den ostwestfälischen Autobahnabschnitten. Wie berichtet beteiligt sich das Polizeipräsidium Bielefeld an der landesweiten Aktion gegen Raser, Drängler und Handy-Sünder.

Bis 12.30 Uhr kontrollierte die Polizei Bielefeld insgesamt 198 Fahrzeuge. Automatisierte Messungen erfassten bislang über 10000 Fahrzeuge auf den ostwestfälischen Autobahnabschnitten. Dabei wurden 68 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt, davon 20 im Verwarngeldbereich.

Im Bereich des Autobahnkreuzes Oeynhausen wurde ein Verkehrsteilnehmer mit einer vorwerfbaren Geschwindigkeitsüberschreitung von 41 km/h (161 km/h bei zulässigen 120 Km/h) gemessen. Dort wurde außerdem ein 35-jähriger polnischer PKW-Führer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln angehalten. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und es wurde eine Sicherheitsleistung angeordnet. Der PKW wurde sichergestellt.

Mit Handy am Steuer wurden 16 Fahrzeugführer festgestellt, insgesamt vier waren ohne Gurt unterwegs. Die Polizei stellte bislang 61 Abstandsverstöße fest, davon 60 im gewerblichen Personen- und Güterverkehr.

Während der verstärkten Kontrollen verzeichnete die Polizei Bielefeld bislang keine schweren Verkehrsunfälle auf den ostwestfälischen Autobahnabschnitten. Die Verkehrsüberwachungsaktion stößt bei den Verkehrsteilnehmern bislang auf eine durchweg positive Resonanz. Die Kontrollen werden bis in die Nacht fortgesetzt.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bielefeld
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld