Polizei Bielefeld

POL-BI: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld, Polizei Gütersloh und Polizei Bielefeld Nachtrag zu: Polizei Bielefeld richtet Mordkommission nach Festnahme in Gütersloh ein

Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld-Gütersloh-

Wie bereits berichtet verletzte am Montag, den 13.03.2017, ein 27-jähriger Gütersloher zwei Bedienstete der Kreisverwaltung Gütersloh mit einem Messer. Bei den Verletzten besteht keine Lebensgefahr.

Spezialeinheiten der Polizei Bielefeld nahmen den Angreifer vorläufig fest. Polizeibeamte überführten ihn zum Polizeipräsidium Bielefeld.

Die Mordkommission "Kreis" der Polizei Bielefeld, unter Leitung des Kriminalhauptkommissars Markus Mertens, nahm mit Unterstützung der Gütersloher Polizei die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags auf.

Bei seiner Vernehmung machte der psychisch auffällige Mann verworrene Angaben zu seiner Motivation, die zu dem Angriff führte.

Eine Begutachtung des Tatverdächtigen durch einen Facharzt bestätigte das Vorliegen einer psychischen Erkrankung.

Der 27-jährige Tatverdächtige wurde in den frühen Mittagsstunden des Dienstags, 14.03.2017, einem Haftrichter des Amtsgerichts Bielefeld vorgeführt. Der erließ einen Unterbringungsbefehl wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und veranlasste die Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: