Polizei Bielefeld

POL-BI: Brennender Pkw auf der BAB44 in Höhe Marsberg
Eine Person bei Folgeunfall verletzt

Bielefeld (ots) - Am Mittwoch,01.03.2017, gegen 18:00 Uhr, kam es auf der BAB44 in Höhe der Anschlussstelle Marsberg, in Fahrtrichtung Dortmund, zu einem Pkw Brand. Ursächlich war zunächst ein Kupplungsbrand an einem Pkw VW Passat eines 45-jährigen Fahrers aus Bad Salzuflen. Der Fahrer konnte sein Fahrzeug noch auf den Seitenstreifen anhalten, bevor sich die Flammen ausbreiteten. Ein auf der gegenüberliegenden Richtungsfahrbahn fahrender aufmerksamer Lkw-Fahrer drehte sofort an der nächsten Anschlussstelle und fuhr bis zu dem brennenden Fahrzeug zurück. Er half dem Fahrer aus Bad Salzuflen beim Löschen des Pkw mit 2 Feuerlöschern. Die Löschzüge der Feuerwehren Warburg und Diemelstadt erschienen am Einsatzort und konnten schließlich das Fahrzeug löschen. Aufgrund der Löscharbeiten wurde die Richtungsfahrbahn an der Brandstelle komplett gesperrt.

Im nachfolgenden Stau ereignete sich dann ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Hier erkannte ein 65 jähriger Toyota Fahrer aus Hagen rechtzeitig das Stauende. Er reduzierte seine Geschwindigkeit und fuhr mit ca.60 km/h auf dem mittleren Fahrstreifen auf das Stauende zu. Ein 68-jähriger Pkw Fahrer aus Kassel befuhr mit seinem Pkw Mercedes den linken Fahrstreifen mit ca. 160 km/h. Das vor ihm fahrende Fahrzeug machte aufgrund des Stauendes eine Vollbremsung. Um nicht aufzufahren, wechselte der Mercedes Fahrer nach rechts und fuhr dort auf das Fahrzeugheck des Hagener Toyota auf. Durch den starken Aufprall wurde die 62-jährige Beifahrerin im Toyota schwer verletzt. Sie wurde anschließend mittels eines Rettungswagen in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht. Die beiden Pkw wurden total beschädigt und anschließend vom Unfallort abgeschleppt. Die durch Betriebsstoffe und Fahrzeugtrümmer verunreinigte Fahrbahn wurde durch die Feuerwehr Warburg gereinigt. Es entstand zeitweise ein fünf Kilometer langer Rückstau. Die Richtungsfahrbahn war ca. zwei Stunden gesperrt. Die Höhe des Sachschadens bei dem Verkehrsunfall, sowie die Sachschadenshöhe bei dem Fahrzeugbrand betrugen jeweils ca. 20.000 Euro.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: