Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bielefeld

25.01.2017 – 11:10

Polizei Bielefeld

POL-BI: Pkw trotz Minusgraden deutlich zu schnell

Bielefeld (ots)

MK / Bielefeld / Brackwede - Polizeibeamte führten am Dienstag, 23. Januar 2017, eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Paderborner Straße - in einem 70 km/h Bereich - durch. Sie waren erstaunt über die hohen Geschwindigkeiten bei der leicht feuchten Fahrbahn und den Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt.

Zwischen 19:15 Uhr - 20:45 Uhr stoppten die Polizisten Autofahrer, die auf der Paderborner Straße in Höhe der Überführung Am Schießstand zu schnell unterwegs waren. Dreizehnmal erhoben sie Verwarnungsgelder - zwei Fahrer erhielten Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen. Sie waren 62 km/h und 48 km/h zu schnell:

Einem 73-jähriger Bielefelder Audi-Fahrer warfen die Beamten vor, mit 132 km/h unterwegs gewesen zu sein. Ein Toleranzabzug von 5 km/h war bereits erfolgt. Ihn erwarten zwei Punkte im Verkehrszentralregister, zwei Monate Fahrverbot und ein Bußgeld von 480 Euro.

Ein 22-jähriger Hamburger fuhr mit seinem Audi 118 km/h. Die Beamten hatten 4 km/h Messtoleranz abgezogen. Er wird zwei Punkte im Flensburger Verkehrsregister, und ein einmonatiges Fahrverbot bekommen und 160 Euro Bußgeld bezahlen müssen.

Die Polizei warnt:

Autofahrer sollten ihre Geschwindigkeit an die Minustemperaturen anpassen und vermindern. Lassen Sie sich nicht durch gerade Streckenabschnitte zum Gas geben verleiten - ein Brems- und Ausweichmanöver kann jederzeit erforderlich werden und insbesondere zur Winterzeit zu unangenehmen Folgen führen.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bielefeld
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld