Das könnte Sie auch interessieren:

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bielefeld

17.08.2016 – 12:04

Polizei Bielefeld

POL-BI: Falsche Wasserwerker und Rauchmelderprüfer - Tipps der Polizei gegen Trickdiebe

Bielefeld (ots)

SR/ Bielefeld - Die Polizei nimmt zwei Trickdiebstähle zum Nachteil älterer Damen am Montag, 15.08.2016, zum Anlass, Bürgerinnen und Bürger erneut auf die Maschen der Diebe hinzuweisen. Die Polizei appelliert an Angehörige, mit ihren älteren Familienmitgliedern über die Tricks zu sprechen, damit die Täter den Seniorinnen und Senioren nichts mehr vormachen können.

Montagmorgen, gegen 10 Uhr, hatte sich ein unbekannter Mann gegenüber einer 88-jährigen Dame an der Allensteiner Straße in Stieghorst als Handwerker ausgegeben, der angeblich das Wasser in ihrer Wohnung überprüfen müsse. Unter diesem Vorwand erhielt der Mann Eintritt in die Wohnung der älteren Dame und entwendete in einem unbeobachteten Moment zwei Geldbörsen. Der Mann war circa 50 bis 60 Jahre alt, sprach akzentfrei Deutsch und trug zur Tatzeit einen grauen Kittel.

Ebenfalls am Montagvormittag, gegen kurz nach 11 Uhr, wurde eine 77-jährige Frau an der Magdalenenstraße in Quelle von drei unbekannten Männern in ihrer Wohnung bestohlen. Diese hatten vorgegeben, die Rauchmelder überprüfen zu müssen. Später stellte die Frau den Diebstahl ihrer Schmuckkassette mit Wertgegenständen fest. Die Männer hatten nach Angaben der 77-Jährigen ein südländisches Aussehen mit dunklen Haaren und braunen Augen. Sie trugen zivile Bekleidung ohne Firmenembleme. Der Hauptwortführer sprach gut Deutsch und war von kräftiger Statur.

Wer Hinweise zu den unbekannten Trickdieben geben kann, wendet sich bitte an die Polizei, KK 13, unter Tel. 0521/545-0.

Die Täter verwenden nur wenige Tricks, zu denen sie sich immer neue Varianten einfallen lassen: Sie bitten um Hilfe oder eine Gefälligkeit, geben sich als Amtspersonen oder Handwerker aus, täuschen Notlagen vor oder geben sich hilflos.

Dabei verfolgen die Diebe immer nur ein Ziel: Sie wollen in die Wohnung gelangen, um dort die Betroffenen abzulenken und zu bestehlen.

Bürgerinnen und Bürger sollten misstrauisch sein, wenn fremde Personen sie zum Beispiel wegen folgender Vorwände um Einlass in ihre Wohnung bitten: Kann ich bitte ein Glas Wasser haben? Haben Sie Papier und Bleistift? Der Nachbar ist nicht zu Hause, ich möchte ihm eine Nachricht hinterlassen. Ich muss schnell telefonieren. Darf ich Ihr Telefon benutzen? Darf ich bei Ihnen Blumen (oder Geschenke) für Nachbarn abgeben? Ich habe sie nicht angetroffen. Darf ich den Blumen in Ihrem Bad Wasser geben? Ich habe ein dringendes Bedürfnis. Darf ich (oder mein Kind) Ihre Toilette benutzen? Mein Baby braucht sein Fläschchen. Darf ich es bei Ihnen füttern (oder wickeln)? Ich muss bei Ihnen die Wasser- oder Telefonleitungen/ Rauchmelder / Heizung kontrollieren/ überprüfen.

Die Polizei rät: Lassen Sie niemals Fremde in Ihre Wohnung. Überlegen Sie sich, warum sich der oder die Fremde gerade an Sie wendet. Bieten Sie bei einer angeblichen Notlage an, selbst nach Hilfe zu telefonieren oder das Gewünschte (Schreibzeug, Glas Wasser) hinauszureichen. Lassen Sie Ihre Tür dabei stets gesperrt, beziehungsweise durch eine Türsperre gesichert. Nehmen Sie für Ihre Nachbarn nur Lieferungen entgegen, die Ihnen angekündigt wurden. Lassen Sie nur Handwerker ein, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt wurden. Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen einen Dienstausweis, prüfen Sie ihn sorgfältig (Druck? Foto? Stempel?) bei gutem Licht und mit der Lesebrille. Rufen Sie im Zweifel wegen des Handwerkers vor Ihrer Tür bei der Hausverwaltung an oder bei der Behörde, von der die angebliche Amtsperson kommt. Lassen Sie dabei Ihre Tür versperrt. Suchen Sie die Telefonnummer der Hausverwaltung/ Behörde selbst heraus.

Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch: Sprechen Sie laut mit ihnen oder rufen Sie um Hilfe! Denken Sie Immer daran: Tricktäter - Männer wie Frauen - rechnen mit Ihrer Hilfsbereitschaft und nutzen Sie schamlos aus!

Beim Kommissariat für Prävention und Opferschutz ist zudem eine Broschüre "Der goldene Herbst" mit Sicherheitstipps für Seniorinnen und Senioren kostenlos erhältlich, in der unter anderem die einfachen, aber wirkungsvollen Tipps zu Sicherheitsvorkehrungen gegen Trickdiebe und Trickbetrüger an der Wohnungstür erläutert werden.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bielefeld
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld